Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
  • 120 Teilnehmer aus aller Welt sind in Chemnitz zusammengekommen, um über Untersuchungen mit optischen Methoden an Ober- und Grenzflächen zu diskutieren. Foto: Professur Halbleiterphysik
Uni aktuell Veranstaltungen

Grenzflächen beleuchtet

Zur 10. Internationalen Tagung "Optics of Surfaces and Interfaces" treffen sich 120 Teilnehmer in Chemnitz

Vom 8. bis 13. September 2013 findet die 10. Internationale Tagung "Optics of Surfaces and Interfaces" in Chemnitz statt. Nach dem letzten Treffen der Spektroskopieexperten 2011 in Akumal (Mexiko) diskutieren nun 120 Teilnehmer aus aller Welt ihre neuesten Ergebnisse zu Untersuchungen mit optischen Methoden an Ober- und Grenzflächen. "Das Spektrum der Materialien, die betrachtet werden, erstreckt sich von Halbleitern über Nanostrukturen bis zu biologischen Systemen und Kunstwerken wie einem Selbstporträt von Leonardo da Vinci. Neue methodische Entwicklungen wie hochauflösende optische Nahfeldmethoden werden vorgestellt", berichtet Prof. Dr. Dietrich RT Zahn, Inhaber der Professur Halbleiterphysik der TU Chemnitz, der die Tagung mit seinem Team organisiert. Er ergänzt: "Der Austausch der Wissenschaftler in diesem sehr stark interdisziplinär ausgerichteten Feld wird durch die angenehme Atmosphäre im Chemnitzer Hof als Ausrichtungsort der Konferenz stimuliert."

Die Referenten der eingeladenen Vorträge kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus Mexiko, den USA und Sibirien sowie Italien, Irland und Frankreich. Insgesamt umfasst das Programm 65 Vorträge und zwei Postersitzungen. Darüber hinaus besuchten die Teilnehmer die Ausstellung Terra Mineralia in Freiberg. Die Konferenz "Optics of Surfaces and Interfaces" findet seit 1995 im zweijährigen Rhythmus statt und ist nach Stationen in Italien, Norwegen, Frankreich, Mexiko, Dänemark und den USA nun zum zweiten Mal in Deutschland zu Gast.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.tu-chemnitz.de/physik/OSI2013 und bei Prof. Dr. Dietrich RT Zahn, Telefon 0371 531-33036, E-Mail zahn@physik.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
12.09.2013

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel