Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

IAESTE vereint Ehrenamt und internationale Fachpraktika

Wer genug hat von der Theorie des Studiums und Abwechslung braucht, auf den warten im IAESTE-Lokalkomitee an der TU Chemnitz vielfältige Aufgaben

  • Bildquelle: Lokalkomitee IAESTE Chemnitz

Die International Association for the Exchange of Students for Technical Experience (IAESTE) ist eine studentische Initiative, die weltweit vernetzt ist. Deren Ziel ist der interkulturelle Austausch in Form von Fachpraktika im Ausland. Derzeit nehmen Studierende aus 85 Ländern an dem Austauschprogramm teil. Die Praktika finden vorrangig im natur- und ingenieurswissenschaftlichen Bereich statt, doch lohnt es sich auch für Geistes- und Wirtschaftswissenschaftler bei IAESTE mitzumachen.

Das Lokalkomitee Chemnitz besteht aus 15 Mitgliedern und erwartet über den Sommer verteilt etwa 30 Praktikanten aus der ganzen Welt. Derzeit in Chemnitz ist ein Praktikant aus Kenia. Die gesamte Organisation der Aufenthalte wird durch Chemnitzer Studierende durchgeführt. Dies beginnt bei der Firmenwerbung, die die Praktikumsplätze in Chemnitz einholt, über die Wohnungssuche und der Betreuung vor Ort bis hin zur Durchführung von Wochenendausflügen und Kochabenden. Im Kontakt mit den Praktikanten wird vorwiegend Englisch gesprochen, doch auch andere Fremdsprachenkenntnisse können ganz nebenbei mit Muttersprachlern vertieft werden. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass viele Einblicke in andere Kulturen und Religionen gewonnen werden können. Somit kann der, nicht immer konfliktfreie, Umgang mit fremden Kulturen die jeweilige Interkulturelle Kompetenz und Handlungsfähigkeit steigern.

Außerdem kann man auch in zahlreichen anderen Bereichen Erfahrungen sammeln: im Outgoing, das deutsche Studierenden aller Fakultäten hilft, Praktika im Ausland zu absolvieren, im Marketing, den Finanzen oder der Homepage-Betreuung. Durch die Mitarbeit bei IAESTE kann man also sowohl seine "Hard" als auch seine "Soft Skills" ausbauen, was sich durchaus im späteren Berufs- und Privatleben als sehr nützlich erweisen kann.

Auch spannend sind die welt-, europa- und deutschlandweiten Konferenzen, an denen Teammitglieder aus Chemnitz teilnehmen. So findet jährlich eine weltweite Gesamtkonferenz mit Vertretern aller IAESTE-Länder statt. An der diesjährigen Konferenz in Belfast nahm Silvana Geißler vom hiesigen Lokalkomitee teil, die begeistert davon berichtete und jedem eine Teilnahme an der sogenannten Annual Conference empfahl. Weitere Treffen werden das ganze Jahr über durch einzelne Komitees und Länder veranstaltet.

Natürlich kann man auch als Teammitglied ein Auslandspraktikum durchführen. Dieses erfolgt in einem Land seiner Wahl und man kann dort sein im Studium erlerntes Wissen dort anwenden. Hierbei profitiert der Praktikant natürlich auch von der Betreuung durch das Lokalkomitee vor Ort.

Wer bei Snacks und in gemütlicher Runde mehr über die Arbeit des IAESTE Lokalkomitees in Chemnitz erfahren möchte ist herzlich eingeladen am 25. April 2013 zum Get2Know IAESTE ab 20 Uhr im Club der Kulturen am Thüringer Weg vorbeizuschauen.

Mehr Informationen zum IAESTE Lokalkomitee Chemnitz sind unter http://www.iaeste.de/chemnitz abrufbar. Zudem ist das Team via Mail iaeste@tu-chemnitz.de oder telefonisch unter 0371 531-19020 erreichbar.

(Autorin: Sabrina Ringgeler)

Mario Steinebach
23.04.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel