Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Mehr als 300 Partner für den erfolgreichen Berufseinstieg

"Career Service" der Technischen Universität Chemnitz agiert erfolgreich für Studierende

Nach zweieinhalb Jahren Arbeit an der Schnittstelle zwischen Studium und Berufswelt hat der Career Service der Technischen Universität Chemnitz die Marke von 300 Partnerunternehmen überschritten. So finden Studierende schnell Kontakt zu Arbeitgebern aller Branchen - vom Chemnitzer Mittelständler über Weltmarktführer aus dem Erzgebirge bis zum internationalen Großkonzern. "Unser Schwerpunkt liegt auf den Unternehmen der Region Chemnitz, Erzgebirge und Südwestsachsen", sagt Dr. Christian Genz, Projektgeschäftsführer des Career Service. "Auf unserer Homepage können die Studierenden mit einem Branchenfilter geeignete Arbeitgeber suchen. Vertreter des Maschinen- und Anlagenbaus, der Informations- und Kommunikationstechnologie und der Kultur- und Kreativwirtschaft sind hier am häufigsten gelistet. Angesichts der 30 Branchenkategorien sollten für alle TU-Absolventen potenzielle Arbeitgeber im Netzwerk vorhanden sein", so Genz.

Für interessierte Studierende stellen die Mitarbeiter des Career Service den Kontakt zu ausgewählten Unternehmen her. "Wenn Studierende auf der Suche nach einem Praktikum oder Job zu uns kommen, zeigen wir Möglichkeiten auf und geben Impulse für die Recherche. Unser Partnernetzwerk spielt da eine große Rolle, denn hier kann man gezielt nach Angeboten suchen oder Möglichkeiten für eine Initiativbewerbung sondieren. Haben sich die Bewerber für ein oder mehrere Unternehmen entschieden, checken wir die Bewerbungsunterlagen und leiten sie direkt weiter", sagt Marc Stoll vom Career Service. Diese Vorgehensweise hat für beide Seiten Vorteile: Die Studierenden profitieren gerade bei Initiativbewerbungen vom guten Ruf dieser Serviceeinrichtung der TU Chemnitz. Und die Unternehmen erhalten in der Regel passgenaue, qualitativ hochwertige Bewerbungen.

Beispiel für eine gelungene Kooperation ist die Dr. Clauß Bild- und Datentechnik GmbH aus dem erzgebirgischen Zwönitz. "Durch unsere Partnerschaft mit dem Career Service konnten wir bereits zwei Absolventen der TU Chemnitz als Mitarbeiter gewinnen", freut sich Firmeninhaber Dr. Ulrich Clauß. "Gerade als abseits der Metropolen gelegener Geräteentwickler und -hersteller sind wir dankbar für die Präsenz, die uns der Chemnitzer Career Service am Uni-Campus ermöglicht." Auch Chemnitzer Unternehmen sind im Netzwerk vertreten und als Praktikageber gefragt. Dazu gehören beispielsweise Starrag Heckert, 3D-Micromac, Niles-Simmons, imk automotive und Kato Consulting. Letztere konnte dank der Unterstützung des Career Service binnen kurzer Zeit zwei neue Projektmanager engagieren.

Insgesamt fanden bisher durch den Career Service mindestens 150 Studierende aller Fakultäten nachweisbar einen Job, ein Praktikum oder eine Abschlussarbeit. Die Dunkelziffer dürfte bei täglich 2.000 Besuchern der Job- und Praktikabörse im Internet sehr viel höher liegen. "Leider können wir nicht bei allen Kandidaten nachverfolgen, ob die Bewerbung erfolgreich war. Deshalb sind wir für das Feedback der Studierenden, Absolventen und Partnerunternehmen sehr dankbar", sagt Stoll.

Prof. Dr. Arnold van Zyl, Rektor der TU Chemnitz, freut sich über die Erfolge des Career Service: "Wir haben an unserer Universität die Erhöhung des Erfolges unserer Studierenden als einen programmatischen Schwerpunkt unserer Arbeit fixiert. Der Career Service leistet hier mit seinen mittlerweile 308 Partnerunternehmen sowie den umfangreichen Beratungs- und Qualifizierungsangeboten einen wichtigen Beitrag. Denn letztlich wird der Studienerfolg gerade durch den geglückten Berufseinstieg messbar. Im Sinne der weiteren Internationalisierung begrüße ich in diesem Zusammenhang auch das kürzlich gestartete Projekt `Transnational Career Service´, mit dem die Berufseinstiegsoptionen unserer Absolventen grenzübergreifend verbessert werden", so van Zyl.

Die Partnerunternehmen des Career Service der TU Chemnitz: http://www.tu-chemnitz.de/career-service/tuc_new/firmen

Weitere Informationen erteilt Dr. Christian Genz, Telefon 0371 531-19930, E-Mail christian.genz@hrz.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
12.07.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel