Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Die neue "ServiceLine" an der Uni

Für einen optimalen Start ins Wintersemester 2012/2013: TU Chemnitz bietet neben einem Servicetelefon individuelle Beratungsgespräche und Studieninformationen im Internet an

  • Das ServiceLine-Team des Projektes "Qualitätspakt Lehre" an der TU Chemnitz beantwortet Fragen rund ums Studium und analysiert die Anfragen, um künftig das Informationsangebot für Schüler und Studierende weiter zu verbessern. Foto: Stefanie Richter

Bundesweit stehen die großen Schulferien vor der Tür oder haben bereits begonnen. Viele verlassen in diesen Tagen die Gymnasien und streben an die Hochschulen. Auch Absolventen von Bachelorstudiengängen suchen nach geeigneten Masterstudienangeboten. Damit sich Studieninteressierte besser orientieren können, bietet die Technische Universität Chemnitz ab sofort eine sogenannte "ServiceLine" an. Wer von 13.30 bis 16.30 Uhr die Telefonnummer 0371 531-33333 wählt, gelangt zum Beratungsteam, das Auskunft gibt zu Studienmöglichkeiten und -voraussetzungen an der TU Chemnitz, zu Bewerbungs- und Zulassungsfristen und zur Online-Bewerbung. Sie erläutern auch, welche Unterlagen zur Bewerbung und Zulassung notwendig sind, und beschreiben bei Interesse den Immatrikulationsprozess von A wie Antrag bis Z wie Zulassung. "Dieser neue Service wurde innerhalb des vom Bund geförderten Projektes `Qualitätspakt Lehre´ initiiert", sagt Jens-Uwe Junghanns, Leiter der Abteilung Studentenservice der TU Chemnitz, und fügt hinzu: "Aus der Analyse der Anfragen sollen künftig Schlussfolgerungen für die Verbesserung des Informationsangebotes für Schüler und Studierende gezogen werden."

Detaillierte Informationen zu den insgesamt 84 Studienangeboten, mit denen die TU Chemnitz im Wintersemester 2012/2013 an den Start gehen wird, gibt zudem die Zentralen Studienberatung. "Hier können Studieninteressenten auch individuelle Beratungstermine vereinbaren", sagt Junghanns. Eine Bewerbung für die 16 zulassungsbeschränkten Studiengänge der TU Chemnitz sei noch bis zum 15. Juli 2012 möglich. Für alle anderen zulassungsfreien Studiengänge der Universität gilt der Semesterbeginn als späteste zeitliche Orientierung.

"Alle Infos rund ums Studium sind aber auch im Internet erhältlich", sagt Junghanns und verweist auf die speziell für Studieninteressenten aufbereitete Webseite http://www.tu-chemnitz.de/schueler. Hier finden sich alle Studienmöglichkeiten, eine Checkliste für Studienanfänger, ein Terminüberblick sowie in der Kartei "Beratung" alle wichtigen Ansprechpartner. Zahlreiche nützliche Links, etwa zum Thema Studienfinanzierung und Wohnen, bietet dieses Serviceangebot.

Weitere Informationen erteilt die Zentrale Studienberatung der TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Zimmer 46, 09111 Chemnitz, Telefon 0371 531-55555, E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de, http://www.tu-chemnitz.de/schueler.

Mario Steinebach
04.07.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • „Migration in Geschichte und Gegenwart“

    Neue Ringvorlesung der TU Chemnitz startet am 3. April 2019 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz – Erste Vorlesung richtet Fokus auf die Verteilung Geflüchteter innerhalb der EU …

  • Wie entsteht ein Motorrad?

    Chemnitzer Kinder-Uni erklärt Themen aus Wissenschaft und Forschung kindgerecht – Nächste Vorlesung findet am 24. März 2019 in der Stadthalle Chemnitz im Rahmen der Tüftlermesse „Maker Faire“ statt …

  • Vom Wissenschaftler zum Unternehmer

    Maschinenbauer der TU Chemnitz wagt mit eigener Erfindung und seinem Team den Sprung in die Selbstständigkeit - Forschungsergebnisse werden auf der Hannover Messe 2019 präsentiert …

  • In Chemnitz verbunden – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

    46. Internationale Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 28. bis 30. März 2019 in Chemnitz statt – „Fachkräftegewinnung und dauerhafte Integration“ ist Thema einer Resolution …