Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Projektmitarbeiterin Ilona Scherm (r.) hält im Rahmen der Sächsisch-Tschechischen Hochschulinitiative (STHI) Kontakt zu tschechischen Absolventen der TU Chemnitz. So auch zu Dr. Ludek Hodic und seiner Frau Radka. Beide haben in Chemnitz studiert und promoviert, er im Maschinenbau und sie in den Wirtschaftswissenschaften. Seit 2006 arbeiten sie in Tschechien, sind aber regelmäßig bei Chemnitzer Alumni-Treffen dabei. Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Sven Gleisberg
  • Flagge zeigen für die tschechische Alumni-Bewegung an der TU Chemnitz: Die Absolventen nahmen am Treffen im Jahr 2010 in ihrer Studienheimat teil. Foto: STHI
Uni aktuell Absolventen

4. Tschechisches Alumni-Treffen

Sächsisch-Tschechische Hochschulínitiative lädt am 11. und 12. Mai 2012 Absolventen aus dem Nachbarland ein, die an der TU Chemnitz studierten

Er ist nun schon zu einer kleinen Tradition geworden - der Tschechische Alumnitag an der Technischen Universität Chemnitz. 2007 fand das erste Treffen ehemaliger tschechischer Studierender der TU statt. Die Intention bestand darin, dass "Ehemalige" sich mit derzeit in Chemnitz studierenden Tschechen treffen und Erfahrungen austauschen. Die "Ehemaligen" freuen sich zudem, Kommilitonen aus ihrer Studienzeit zu treffen und Neues aus Chemnitz zu erfahren. Die Datenbank der tschechischen Alumni umfasst mittlerweile etwa 500 Einträge, insbesondere von Absolventen der letzten zwanzig Jahre.

Am 11. und 12. Mai 2012 kommen 40 Tschechen zu ihrem 4. Alumni-Treffen, vom ehemaligen Maschinenbaustudenten bis hin zur Germanistikstudentin. Am Freitagabend findet im "Treff am Campus" in der Mensa an der Reichenhainer Straße ein "Get together" statt, um sich auszutauschen und neue Freundschaften zu schließen. Die "Sächsisch-Tschechische Hochschulinitiative" als Veranstalter wird dort das Alumni-Projekt vorstellen und über Neuerungen an der Universität berichten.

Am Samstag finden im Universitätsteil Erfenschlag ab 9.30 Uhr eine Führung durch das neue Projekthaus METEOR und die Fahrzeughalle mit Vorführung des Fahrsimulators statt. Danach steht eine Führung über den Kaßberg auf dem Programm. Nach dem Mittagessen werden noch die Gewölbegänge an der Kaßbergauffahrt besichtigt. Am Nachmittag trennen sich dann wieder die Wege und die Heimreise nach Tschechien wird angetreten - sicher mit vielen Eindrücken und neuen Kontakten im Gepäck.

Da das Ziel3-Projekt "Sächsisch-Tschechische Hochschulinitiative" (Cesko-saská vysokoškolská initiativa) im Sommer 2012 zu Ende geht, wird es das letzte durch die sächsisch-tschechischen Kooperationsprojekte organisierte Treffen sein. Bleibt zu hoffen, dass die tschechischen "Ehemaligen" ihr jährliches Zusammenkommen in Chemnitz vielleicht künftig in eigener Initiative organisieren.

Weitere Informationen erteilt Katja Belgardt, Telefon 0371 531-38324, E-Mail katja.belgardt@phil.tu-chemnitz.de, http://www.sthi.eu

Mario Steinebach
08.05.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel