Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

"Dieser Service hat sich schnell rumgesprochen"

Immer mehr Unternehmen der Region, die Fachkräfte suchen, kooperieren mit dem Career Services der TU Chemnitz - In der Maschinenbau-Branche sind Netzwerk-Kontakte und Initiativbewerbungen sinnvoll

*

Ein Blick ins Internet lohnt sich, denn die Liste der Kooperationspartner des Career Service wird wöchentlich länger. Foto: Mario Steinebach

Chemnitzer Studierende, die in der Region oder darüber hinaus einen Job, einen Praktikumsplatz, einen Nebenjob oder ein Abschlussarbeitsthema suchen, sind beim Career Services der TU Chemnitz genau richtig. Auf der Internet-Seite "Jobs & Praktika" finden Interessenten gut sortiert Hinweise auf Angebote von Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Schwerpunkt liegt jedoch auf der Chemnitzer Region, wo mittlerweile 56 Kooperationspartner des Career Service, darunter 27 aus der Maschinenbau-Branche, um die Gunst der Studierenden und Absolventen ringen.

"Wer im Maschinen- und Anlagenbau ein Praktikum absolvieren möchte oder nach Jobs sucht, dem empfehlen wir, eine Initiativbewerbung zu schreiben, da gerade in diesem Bereich viele kleine und mittlere Unternehmen nicht die Ressourcen für ein professionelles Personalmarketing haben", sagt Marc Stoll vom Career Service. Oft finde in dieser Branche eine direkte Vermittlung von Studierenden in die Praxis über Netzwerke - also die persönlichen Kontakte der Unternehmer mit Professoren der technischen Fakultäten der TU Chemnitz oder deren Mitarbeiter statt. "Mit größer werdendem Bekanntheitsgrad des Career Service als zentrale Anlaufstelle an der Uni, treten jedoch wöchentlich immer mehr Unternehmen aller Branchen direkt an uns mit ihren Wünschen heran. Wir prüfen die Angebote und nehmen sie anschließend kostenfrei in unsere Online-Datenbank auf", erläutert Stoll. "Dieser Service hat sich schnell rumgesprochen", ergänzt er.

Für die regionale Suche nach Arbeitsstellen und Praktikumsangeboten empfiehlt er allen Studenten, sich erst einmal unter den Kooperationspartnern des Career Service umzusehen. "Anschließend sollte eine spannende Initiativbewerbung für das oder die geeigneten Unternehmen verfasst werden. Hier kann neben unserer Bewerbungsbroschüre auch auf die Möglichkeit zur individuellen Beratung zurückgegriffen werden", rät Stoll. Natürlich könne jeder über andere Suchmaschinen nach geeigneten Angeboten suchen. So offeriere beispielsweise die Job-Metasuchmaschine jobturbo.de auch in der Chemnitzer Region zahlreiche Stellenangebote.

Der Career Service im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/career-service

Ansprechpartner: Marc Stoll, Telefon 0371 531-38772, E-Mail marc.stoll@hrz.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
31.08.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • „Migration in Geschichte und Gegenwart“

    Neue Ringvorlesung der TU Chemnitz startet am 3. April 2019 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz – Erste Vorlesung richtet Fokus auf die Verteilung Geflüchteter innerhalb der EU …

  • Vom Wissenschaftler zum Unternehmer

    Maschinenbauer der TU Chemnitz wagt mit eigener Erfindung und seinem Team den Sprung in die Selbstständigkeit - Forschungsergebnisse werden auf der Hannover Messe 2019 präsentiert …

  • In Chemnitz verbunden – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

    46. Internationale Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 28. bis 30. März 2019 in Chemnitz statt – „Fachkräftegewinnung und dauerhafte Integration“ ist Thema einer Resolution …

  • Wie Pannen die Geschichte des Computers begleiten

    Computer-Experte Prof. Dr. Thomas Huckle aus München lädt anlässlich des Tages der Mathematik am 6. April 2019 an der TU Chemnitz ein zum Streifzug durch historische wie tagesaktuelle Software-Pannen …