Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Bilder 1 bis 3: Beratung am Infostand der Europa-Studien, Experimente bei der Fakultät für Maschinenbau und dem Institut für Chemie: Zahlreiche Gäste interessierten sich für die 78 Studienangebote der TU Chemnitz. Bild 4: Abiturientin Nadine Martinovic (r.) aus Hannover freut sich über die Angebote der "Mädchen-Mitmach-Wochen 2009". Fotos: Katharina Thehos

Uni aktuell Schüler

Infostände, Führungen, Vorträge - vier Stunden offene Türen an der Uni

Ob Maschinenbau oder Politikwissenschaften: Studieninteressenten aus ganz Deutschland nutzten den Tag der offenen Tür an der TU Chemnitz

"Es ist wichtig, dass man sich informiert, dass man weiß, was einen erwartet, und was man persönlich daraus machen kann", rief TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes in seinen Begrüßungsworten die Besucher des Tags der offenen Tür am 6. Juni 2009 auf, sich an den Info-Ständen aller Fakultäten, bei Führungen und in Vorträgen jede Menge nützliche Informationen rund ums Studium geben zu lassen. Vier Stunden lang hatte die Universität ihre Türen geöffnet, für Schüler, die studieren wollen, für Studenten und Bachelor-Absolventen aller Hochschulen, die ein Masterstudium anstreben, sowie für die interessierte Öffentlichkeit.

"Viele wissen bereits sehr genau, was sie studieren möchten und nutzen den heutigen Tag, um sich gezielt zu informieren", berichtet Evelin Häusler von der Zentralen Studienberatung. So auch Josefine Dreifke, die mit ihrer Mutter aus Zittau anreiste. Nach dem Abitur 2008 hat sie ein halbes Jahr in Dublin Auslandserfahrung gesammelt, zum kommenden Wintersemester möchte sie ein Studium der Politikwissenschaft aufnehmen. Im Internet suchte sie nach einer Universität, die nicht nur ihr Traumfach anbietet, sondern auch Kontakte zu einer Hochschule in Irland pflegt, denn "ich würde gerne für ein Auslandssemester nochmal nach Dublin oder in die nähere Umgebung gehen", so Josefine Dreifke. Über die Wohnmöglichkeiten in Chemnitz informierte sie sich am Stand des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau, bei einem Rundgang über den Campus haben bereits das Studentenradio UNiCC und der Club der Kulturen ihr Interesse geweckt.

Ebenfalls mit einem konkreten Studienwunsch angereist ist Timo Blinker aus Ostfriesland, der mit seinen Eltern bereits um drei Uhr in der Nacht aufgebrochen ist, um pünktlich in Chemnitz zu sein. Chemie möchte er studieren und ist dafür auch bereit, seine Heimat zu verlassen - zum einen, weil er in Niedersachsen Studiengebühren bezahlen müsste, zum anderen, weil im Norden für junge Leute nicht so viel los sei. Auf die TU Chemnitz wurde er über das Ranking der Wochenzeitung Die Zeit aufmerksam. "Chemnitz hat da in der Chemie in allen Bereichen gut abgeschnitten. Auf der Webseite habe ich dann zufällig den Hinweis auf den Tag der offenen Tür gefunden", erzählt Timo Blinker.

Einen weniger weiten Weg hatte Stefanie Günther. Sie besucht in Döbeln das Berufliche Gymnasium und hat die Vertiefung Maschinenbau gewählt - und dem möchte sie auch im Studium treu bleiben. "Wir sind in der Klasse nur zwei Mädels, aber das fetzt!", so die Schülerin, die im kommenden Jahr ihr Abitur ablegen wird. Bei einer Führung in die Versuchshallen der Fakultät für Maschinenbau hat sie auch Einblicke in die Forschung an der TU erhalten, am Infostand im Hörsaalgebäude informierte sie sich über das Studium. "Ich habe auch Infos bekommen über den Masterstudiengang Nachhaltige Energieversorgungstechnologie - das klingt spannend und verspricht auch gute Berufsaussichten", so Stefanie Günther. Erst einmal steht aber das Bachelorstudium an, das sie sich gut vorstellen kann, in Chemnitz aufzunehmen.

Die Studienentscheidung schon getroffen hat Ronny Weinreich aus Zwönitz. Er informierte sich im vergangenen Jahr am Tag der offenen Tür über das Wirtschaftsingenieurwesen. In diesem Jahr stand er bereits auf der anderen Seite, am Stand des Verbands Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. "Ich habe im vergangenen Wintersemester mit dem Studium angefangen und bin sehr zufrieden. Am Ende des ersten Semesters habe ich den Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure kennen gelernt und engagiere mich seitdem hier in der PR- und Öffentlichkeitsarbeit", zeigt er auf, dass sich ein Studium nicht auf Vorlesungen und Seminare beschränken muss.

Erst grobe Ideen von ihrem künftigen Studienfach hat Nadine Martinovic aus Hannover. "Wir bekommen erst am kommenden Montag unsere Abiturergebnisse, da muss ich dann erstmal schauen, wie die ausfallen. Aber ich interessiere mich für Technik und Sprachen", so die Schülerin und erzählt: "Meine Mutter studiert hier an der TU den Masterstudiengang Interkulturelle Kommunikation, deshalb bin ich auf die Uni aufmerksam geworden." Am Stand der "Mädchen-Mitmach-Wochen 2009" infomierte sie sich nicht nur selbst über Angebote der TU, bei denen Schülerinnen in technische Studiengänge und Berufe hineinschnuppern können, sondern sie nahm auch Flyer und Plakate mit, um an ihrem Gymnasium in Hannover für die "Sommerakademie Informatik: IT is your turn girls" im Juli sowie die "Technikschnupperwoche für Schülerinnen" im Oktober zu werben. "Wir haben bereits 25 Anmeldungen für die Sommerakademie und haben jetzt nochmal 20 Plätze zur Verfügung gestellt, sodass weitere Anmeldungen bis zum 15. Juni noch möglich sind", informiert Organisatorin Ines Eckardt von der Fakultät für Informatik und ergänzt: "Bisher gab es auch ein auffallend großes Interesse von Schülerinnen aus den alten Bundesländern. Einige Eltern waren wohl über die Computerzeitschrift c´t auf unsere Veranstaltung aufmerksam geworden."

Wer den Tag der offenen Tür verpasst hat oder sich noch nicht endgültig entschieden hat, kann sich schon jetzt für den 12. September 2009 die Veranstaltung "5 vor 12 - Studienberatung für Spätentschlossene" in den Kalender eintragen. Studieninteressenten können sich aber auch zeitlich und räumlich unabhängig über die 32 Bachelor- und vier Diplomstudiengänge sowie die 40 Masterstudiengänge informieren, für die im kommenden Wintersemester an der TU Chemnitz Einschreibungen möglich sind. Die Zentrale Studienberatung, Straße der Nationen 62, Zimmer 046, ist erreichbar per Telefon unter 0371 531-55555 sowie per E-Mail unter studienberatung@tu-chemnitz.de. Informationen rund ums Studium findet man auch im Internet unter http://www.tu-chemnitz.de/studium/schueler.

Katharina Thehos
06.06.2009

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel