Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Damit ein "Schwergewicht" etwas leichter wird

Wissenschaftler und Kinder rücken gemeinsam den überzähligen Kilogramm eines Balanciersystems zu Leibe

*

Katrin Adler (r.) und Stephan Odenwald testen gemeinsam mit Kindern der Kindersportschule Chemnitz den Balanciersteig. Foto: Mario Steinebach

Für die Kindersportschule Chemnitz (KiSS) ist es fast ein Weihnachtsgeschenk - ein neuartiger Balanciersteig. Die Firma Wehrfritz aus Bad Rodach hat dieses Sportgerät den Chemnitzern überlassen, damit die Juniorprofessur Sportgerätetechnik der TU Chemnitz die individuell gestaltbare Balancierlandschaft gemeinsam mit der Kindersportschule wissenschaftlich evaluiert und Empfehlungen zur Gewichtsoptimierung erarbeitet. So untersuchen die Sportgerätetechniker um Juniorprofessor Stephan Odenwald das verwendete Material und dessen Verarbeitung, die Belastbarkeit des Systems und einzelner Komponenten sowie die Sicherheit. "Zudem zeigen wir dem Hersteller Wege auf, wie das Gewicht der verschiedenen Einzelteile durch neue Material- und Leichtbaukonzepte reduziert werden kann", berichtet Odenwald.

Den praktischen Einsatz des Balanciersystems untersucht die Kindersportschule Chemnitz, die vom Institut für Sportwissenschaft der TU Chemnitz wissenschaftlich betreut wird. Dazu KiSS-Leiterin Katrin Adler: "Im Rahmen vieler Sportstunden haben wir von Oktober bis Dezember mehrere Einsatzvarianten des Balanciersteigs getestet. Dabei ging es unter anderem darum, welche Aufbauvarianten besonders gut angenommen werden und welche nicht. Außerdem suchten wir nach möglichen Gefahrenpunkten, z.B. im Zusammenhang mit der Höhe und der Beschaffenheit der Balancierflächen." Da die Auswertung aktueller Einschulungsuntersuchungen zunehmende Defizite in der Gleichgewichtsfähigkeit von Kindern bestätigen, geben die Chemnitzer Sportwissenschaftler der Firma Wehrfritz zudem Hinweise zur Optimierung des Balanciersteigs und zu weiteren Verwendungsmöglichkeiten - vom Eltern-Kind-Turnen bis hin zum Schulsport.

Das vielfältig einsetzbare Testgerät kann die Kindersportschule Chemnitz künftig behalten, worüber sich die KiSS-Akteure sehr freuen. Es wird in der Sporthalle auf dem Campus der TU Chemnitz insbesondere von Kindern genutzt. "Wir freuen uns schon auf den Balanciersteig der nächsten Generation, der auf der Basis unserer Empfehlungen etwas leichter sein dürfte, denn beim Aufbau des derzeitigen Balanciersystems müssen wir ganz schön zupacken", sagt Adler.

Weitere Informationen erteilen Juniorprofessor Stephan Odenwald, Telefon 0371 531-32172, E-Mail odenwald@hrz.tu-chemnitz.de, sowie Katrin Adler, Telefon 0371 531-32939, E-Mail adler@kiss-chemnitz.de.

Mario Steinebach
21.12.2007

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel