Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Mit viel Energie gemeinsam forschen

TU Chemnitz und Stadtwerke Chemnitz AG setzen Kooperation in Lehre und Forschung fort - zwei Forschungsverträge wurden unterzeichnet

*

Mit vielen Unterschriften bestätigt: TU-Kanzler Eberhard Alles und TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes sowie die beiden Vorstände der Stadtwerke Chemnitz AG Uwe Barthel und Karl Gerhard Degreif (v.l.) unterzeichneten die Verträge. Foto: Katharina Thehos

Die Stadtwerke Chemnitz AG und die Technische Universität Chemnitz arbeiten auch künftig in Forschung und Lehre eng zusammen. Am 21. Juli 2008 schlossen beide Seiten im Chemnitzer Stadtwerke-Haus in Ergänzung zum bereits bestehenden Kooperationsvertrag zwei Forschungsverträge. Für die Stadtwerke unterzeichneten die beiden Vorstände Uwe Barthel und Karl Gerhard Degreif und für die TU Chemnitz Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes und Kanzler Eberhard Alles.

Uwe Barthel verwies auf eine bereits seit Mitte der 1990er Jahre bestehende vertragliche Zusammenarbeit, die immer wieder mit neuem Leben gefüllt wird. Die Forschungsvorhaben, die nun vertraglich vereinbart wurden, sind an der Universität an zwei Fakultäten angesiedelt. Von der Fakultät für Maschinenbau ist die Professur Technische Thermodynamik von Prof. Dr. Bernd Platzer beteiligt. Hier geht es unter anderem um die wirtschaftliche und energetische Optimierung der Chemnitzer Erzeugerlandschaft. An der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik wird die Professur Energie- und Hochspannungstechnik von Prof. Dr. Wolfgang Schufft künftig gemeinsam mit den Stadtwerken die Netzversorgung in Chemnitz unter die Lupe nehmen. Angedacht sei auch eine Zusammenarbeit in Form von Industriepromotionen, so Barthel. Durch diese könnten junge Menschen einen erfolgreichen Einstieg in die Wirtschaft finden.

TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes hob die Bedeutung des Themas Energie hervor. Sie sei nicht nur in aller Munde, sondern auch ein Forschungsschwerpunkt der Chemnitzer Universität. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und den Stadtwerken könne die Stadt Chemnitz, aber auch die Region gestärkt werden, so Prof. Matthes. Zudem dankte der Rektor den Stadtwerken Chemnitz für ihre langjährige Unterstützung der TU.

Im Anschluss an die Unterzeichnung überreichte Prof. Dr. Bernd Platzer die fertige Konzeption des Master-Studiengangs Nachhaltige Energieversorgungstechnologien, der zum kommenden Wintersemester an der TU Chemnitz startet, an Uwe Barthel. In der Lehre des neuen Studienganges werden auch Mitarbeiter der Stadtwerke Chemnitz AG eingebunden sein.

Informationen zum Master-Studiengang Nachhaltige Energieversorgungstechnologien sind im Internet erhältlich: http://www.tu-chemnitz.de/studium/schueler/

Katharina Thehos
21.07.2008

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel