Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
TUCaktuell
TUCaktuell Personalia

Neue Rektoratsbeauftragte für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

Dr. Laura Ackermann ist neue Rektoratsbeauftragte für wissenschaftlichen Nachwuchs der Technischen Universität Chemnitz

An der Technischen Universität Chemnitz gibt es eine neue Rektoratsbeauftragte für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler: Dr. Laura Ackermann von der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften.

Die Position der Rektoratsbeauftragten bzw. des Rektoratsbeauftragten für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler wurde vom Rektorat 2016 geschaffen, 2017 erstmals ausgeschrieben und 2022 – nach Ausscheiden des bisherigen Rektoratsbeauftragten, Herrn Dr. Michael Schmischke – zuletzt ausgeschrieben. Auf Basis der eingegangenen Interessenbekundungen und unter Berücksichtigung des Votums der Mitglieder des Senats der TU Chemnitz aus der Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Vertretung Akademischer Mittelbau der TU Chemnitz (VAMC) hat das Rektorat Frau Dr. Laura Ackermann (M. Sc.) ab November für zwei Jahre zur neuen Rektoratsbeauftragten für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler bestellt.

„Ich bedanke mich, auch im Namen des gesamten Rektorats, bei Frau Dr. Ackermann für die Bereitschaft, das Amt der Rektoratsbeauftragten für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zu übernehmen, und wünsche ihr für ihre verantwortungsvolle Aufgabe alles erdenklich Gute und viel Erfolg“, so Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Rektor der TU Chemnitz.

Laura Ackermann kennt die TU Chemnitz seit vielen Jahren aus verschiedenen Blickwinkeln: Ihr Bachelor- sowie Masterstudium der Psychologie in Chemnitz hat sie im Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen. Von 2017 bis 2021 promovierte sie an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der TU Chemnitz im Bereich der pädagogischen und Entwicklungspsychologie. Aktuell ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Professuren für pädagogische und Entwicklungspsychologie sowie allgemeine und Biopsychologie. Außerdem engagiert sich Laura Ackermann unter anderem im Fakultätsrat der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften, der Ethikkommission der TU Chemnitz und der Mittelbauvertretung des Instituts für Psychologie. „Ich freue mich nun sehr, diese neue Position innezuhaben und fühle mich geehrt, durch das Rektorat sowie meine Kolleginnen und Kollegen für diese wichtige Aufgabe ausgewählt worden zu sein“, so Ackermann über ihre neue Aufgabe.

Als neue Rektoratsbeauftragte möchte Laura Ackermann eine kontinuierliche Kommunikation zwischen wissenschaftlichem Nachwuchs und Rektorat sowie die Vernetzung innerhalb des wissenschaftlichen Nachwuchses unterstützen: „Dabei ist es mir wichtig, die Anliegen oder Wünsche von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in Entscheidungsprozessen unserer Universität einzubringen. Gleichzeitig möchte ich den beidseitigen Austausch zu aktuellen Themen und Entwicklungen zwischen Rektorat und wissenschaftlichen Nachwuchs stärken. Alle Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sind deshalb jederzeit herzlich eingeladen, mich aktiv anzusprechen. Meine physische, postalische oder auch telefonische Tür steht dafür immer offen! So habe ich mich bereits sehr über einen ersten, lebendigen Austausch mit den Teilnehmenden am Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses am 24. November 2022 gefreut.“

Darüber hinaus soll der Newsletter für wissenschaftlichen Nachwuchs weiterhin über aktuelle Ereignisse und Diskussionen in den Gremien der TU Chemnitz informieren. Hier sind interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler jederzeit eingeladen, individuelles Feedback zu geben und aktiv mitzugestalten. Den Newsletter gestaltet Laura Ackermann gemeinsam mit der VAMC sowie Gremienvertreterinnen und -vertretern. Der Newsletter kann online abonniert werden. Die Informationen werden in angemessenen Abständen versendet. Zudem soll der im letzten Jahr ins Leben gerufene runde Tisch zu verschiedenen Themen des wissenschaftlichen Nachwuchses fortgeführt werden, um den Austausch unter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern zu fördern.

Hintergrund: Rektoratsbeauftragte für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

Die Rektoratsbeauftragte für wissenschaftlichen Nachwuchs an der TU Chemnitz fungiert allgemein als Bindeglied zwischen dem Rektorat und dem wissenschaftlichen Nachwuchs, dessen Interessen sie vertritt. Sie nimmt beispielweise an Gremiensitzungen oder auch Task Forces teil, tauscht sich mit dem Zentrum für den Wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Vertretung Akademischer Mittelbau der TU Chemnitz aus und stimmt sich eng mit dem Rektorat und den Rektoratsmitgliedern ab.

Weitere Informationen und Kontakt: https://www.tu-chemnitz.de/zfwn/beauftragte.php

Mario Steinebach
24.11.2022

Alle „TUCaktuell“-Meldungen
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Buntes Bild mit Radfahrerin und Gebäuden, einem Fluss und fliegenden Laubblättern.

    Der kulturelle Blick auf drängende Menschheitsprobleme

    Institut für Germanistik und Interkulturelle Kommunikation lädt vom 5. bis 9. Dezember 2022 zu einer Veranstaltungswoche zu Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit in Literatur, Film und Gesellschaft ein …

  • Porträt eines älteren Mannes vor einem Gebäude

    „Geometrie durch die Jahrhunderte“

    Weihnachtsvorlesung der Fakultät für Mathematik der TU Chemnitz am 15. Dezember 2022 gleicht einem Exkurs durch die Geschichte der Geometrie …

  • Eine Hand und eine Roboterhand zeigen das Victory-Zeichen.

    Informieren auf Augenhöhe

    Zum Tag der offenen Tür am 12. Januar 2023 präsentieren Studierende der TU Chemnitz ihre Studiengänge …

  • Eine Hand hält einen Kugelschreiber und kreuzt damit auf einem Zettel einen Kreis an.

    Jede Stimme ist gefragt

    Zur Wahl der Fachschaftsräte vom 5. bis 7. Dezember 2022 haben es alle Mitglieder der Student_innenschaft in der Hand, wer künftig ihre Interessen vertritt …