Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
TUCaktuell
TUCaktuell Internationales

TU Chemnitz ist Teil von 35-jähriger Erfolgsgeschichte des „Erasmus+ Programms

Erasmus+ wird 35 Jahre alt – Die TU Chemnitz ist mit 1,8 Millionen Euro eingeworbenen Fördermitteln und über 200 Partnerschaften in 31 Ländern Teil dieses Erfolgs

Seit 35 Jahren ist das „Erasmus“-Programm eine tragende Säule der europäischen Integration und steht für einen dynamischen und lebendigen Austausch in einem geeinten Europa ohne Grenzen. Mehr als zwölf Millionen Menschen ermöglichte das Programm seit 1987 interkulturelle Erfahrungen und Netzwerke.

Die Technische Universität Chemnitz ist mit ihren über 200 Erasmus+-Partneruniversitäten in 31 Ländern Teil dieser Erfolgsgeschichte und eine von aktuell 350 teilnehmenden deutschen Hochschulen. Allein in den vergangenen zehn Jahren förderte die TU Chemnitz durch das „Erasmus+“-Programm Auslandsaufenthalte von mehr als 1.100 Studierenden und Beschäftigten der Universität.

Dafür warb die TU Chemnitz seit 2012 rund 1,8 Millionen Euro Erasmus-Fördermittel ein. „Das Programmjubiläum ist nicht nur ein Anlass zurückzublicken, sondern auch nach vorn zu schauen“, unterstreicht Oliver Sachs, Erasmus-Koordinator des Internationalen Universitätszentrums (IUZ) der TU Chemnitz. „Die neue Programm-Generation bietet zusätzliche Förderlinien, noch umfassendere Inklusion sowie Zusatzförderung und wurde durch die Europäische Kommission mit einem soliden Budget ausgestattet. Damit kann die Erfolgsgeschichte also fortgeschrieben werden“, so Sachs weiter.

Neue Bewerbungsphase beginnt im Dezember 2022

Für welches Ziel man sich auch entscheidet: Im Dezember 2022 beginnt die Bewerbungsphase für ein „Erasmus+-Auslandssemester im Wintersemester 2023/24 oder Sommersemester 2024.

Der erste Schritt ist dann zunächst die Bewerbung für den Austauschplatz im eigenen Fachbereich. Danach ist bis zum 31. März 2023 noch die Bewerbung für die Erasmus-Programmteilnahme beim IUZ der TU Chemnitz einzureichen. Genügend Zeit also, um sich in Ruhe zu informieren.

Weitere Informationen erteilt Oliver Sachs, Tel. +49 (0)371/531-37972, E-Mail oliver.sachs@iuz.tu-chemnitz.de   

(Autor: Oliver Sachs)

Matthias Fejes
15.06.2022

Alle „TUCaktuell“-Meldungen
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel