Springe zum Hauptinhalt
Philosophische Fakultät
Philosophische Fakultät

zurück zur Übersicht

Medienkommunikation (B.A.)

Der Studiengang

AUF EINEN BLICK

örtlich zugangsbeschränkt: Frist 15. Juli
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife

Studiengangsflyer
Studiengangsflyer barrierefrei

Einblicke ins Studium

<iframe width="255" height="157" src="https://www.youtube.com/embed/JSyPUeG3PAw" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Webseite des Instituts für Medienforschung mit weiteren Informationen für Studieninteressierte

Das Institut für Medienforschung auf Twitter

Das Institut für Medienforschung auf Instagram

Der Studiengang vermittelt Medienkompetenzen aus der Perspektive verschiedener Disziplinen. Die Vielfalt der beteiligten Fächer erlaubt eine integrative Ausbildung der Studierenden in unterschiedlichen relevanten Teilbereichen medienbezogener Berufsfelder.

Die Kernprofessuren (Medienkommunikation, Medienpsychologie, Psychologie digitaler Lernmedien, Visuelle Kommunikation und Mediensoziologie, Prädiktive Verhaltensanalyse sowie Mensch und Technik) repräsentieren ein breites sozial-, kommunikations- und medienwissenschaftliches Spektrum und decken die Studieninhalte mediale Kommunikation, Nutzung und Wirkung von sowie Lernen mit Medien, Methoden und Medienpraxis ab.

Des Weiteren ist der Studiengang Medienkommunikation interfakultär ausgerichtet. Neben der Philosophischen Fakultät sind die Fakultät für Human und Sozialwissenschaften (Psychologie und Soziologie), die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (Marketing) und die Fakultät für Informatik (Medieninformatik) beteiligt.

Die Ausbildung in quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden ermöglicht einen breiten Zugang zu wissenschaftlichen Fragestellungen der Kommunikation mit Neuen Medien, der Mediennutzung und -wirkung, des multimedialen Lernens und der Interaktion von Mensch und Technik. Im Rahmen dieser Ausbildung erwerben Studierende die Fähigkeit, systematisch und methodisch sicher medienbezogene Problemstellungen zu lösen.

Neben medienbezogenen Methodenkompetenzen werden Schlüsselqualifikationen wie die Entwicklung der Fähigkeit zur Teamarbeit, Moderations- und Medienkompetenz sowie Präsentations- und Analysetechniken vermittelt.

Studienaufbau

Studienablaufplan

1. bis 3. Sem.

Basismodule
Qualitative Forschungsmethoden Quantitative Forschungsmethoden
Medienpraxis Film und Fernsehen
Instruktionsdesign Design und Medienproduktion
Wissenschaftliche Praxis

1. bis 5. Sem.

Schwerpunktmodule
Kommunikation I Kommunikation II
Medienpsychologie I Medienpsychologie II
Lehr-/Lernmedien I Lehr-/Lernmedien II
Visuelle Kommunikation I Visuelle Kommunikation II
4. bis 6. Sem. Vertiefungsmodule
(1 von 4)
Vertiefung Kommunikation Vertiefung Medienpsychologie
Vertiefung Lehr- und Lernmethoden Vertiefung Visuelle Kommunikation
4. bis 6. Sem. Egänzungsmodule
(Pflichtmodule)
Medien und Informatik Medien und Informatik - Vertiefung: Mensch Computer Interaktion
Medien und Informatik - Visualisierung
Ergänzungsmodule:
Wahlpflicht (1 von 4)
Zusatzqualifikation Marketing Zusatzqualifikation Psychologie
Zusatzqualifikation Soziologie und Pädagogik Zusatzqualifikation Politik- und Kulturwissenschaften
6. Sem.
Bachelor-Arbeit
-->

DOKUMENTE & INFOS

Berufliche Möglichkeiten

Absolventinnen und Absolventen finden auf dem deutschen wie internationalen Arbeitsmarkt in vielen Bereichen interessante Einsatzmöglichkeiten. Durch die Wahl eigener Studienschwerpunkte können Studierende sich zudem für verschiedene Beschäftigungsbereiche spezialisieren.

  • Unternehmenskommunikation (PR-/Medienberatung, Online-Marketing, Social Media, Vertriebs-/Kundenkommunikation)
  • Medienproduktion (Journalistik mit Film, Fernsehen oder Radio, Kommunikation und Mediendesign, Mobile Entertainment, interaktive Unterhaltung)
  • Forschung und Transfer (Medienpädagogik, E-Learning, Markt- und Meinungsforschung, Wissenschaft)
  • Medienmanagement (Content und Product Management, Projektmanagement, Eventmanagement)

An der TU Chemnitz werden die Masterstudiengänge Digitale Medien- und Kommunikationskulturen sowie Medien- und Instruktionspsychologie zur Spezialisierung der methodischen und fachlichen Weiterqualifizierung angeboten.

Bewerbung & Beratung

Bewerbung

Die Immatrikulation in einen Studiengang an der TU Chemnitz beantragen Sie im Online-Verfahren, welches über den Studierendenservice bereitgestellt wird. Weitere hilfreiche Informationen rund um die Bewerbung finden Sie hier.

Beratung

Alle Fragen, die mit der Aufnahme und der Durchführung eines Studiums im Allgemeinen im Zusammenhang stehen, wie

  • Immatrikulation, Exmatrikulation, Zulassungsverfahren
  • Beurlaubung, Studiengangwechsel, Rückmeldungen
  • Zulassung ausländischer Bewerber
  • TUC-Card (Studentenausweis)

beantwortet gerne der Studierendenservice der TU Chemnitz .

Fachstudienberatung

Für eine spezifische Auskunft und Beratung zum Studiengang wenden Sie sich bitte an:

Porträt Daniel Pietschmann

Dr. Daniel Pietschmann

Fachstudienberater

Kontakt:
Thüringer Weg 11
Raum 015
09126 Chemnitz

eMail:
Telefon:

Sprechzeiten: siehe Seite der Professur

  • Zwei Männer im Anzug stehen nebeneinander, lächeln und halten eine Urkunde.

    Neue Berufung an die Universität

    Prof. Dr. Erik Haberzeth wurde zum 1. März 2024 als neuer Professor an die TU Chemnitz berufen – er leitet zukünftig die Professur Erwachsenenbildung und Weiterbildung …

  • Eine Frau sitzt am Laptop.

    Neuauflage der „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“

    Studierende der TU Chemnitz werden am 7. März 2024 beim Schreiben ihrer Hausarbeiten in der Universitätsbibliothek unterstützt – Darüber hinaus gibt es noch weitere Hilfsangebote …

  • Zerstörte Gebäude in der Chemnitzer Innenstadt

    Ein Tag, den man nicht vergessen darf

    Die Stadt gedenkt am „Chemnitzer Friedenstag“ der Opfer der Bombardements vom 5. März 1945 – Auch der TU-Vorläufer, die Staatliche Akademie für Technik, war von der Zerstörung betroffen – Universität beteiligt sich am Programm des "Friedenstages" …

  • Porträt eines Mannes

    Wie wir Wissen wissen

    Linguist Konrad Ehlich war zu Gast bei einem Symposium der Forschungsverbundinitiative „Epistemizität“ der Philosophischen Fakultät …