Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Leistung lohnt sich

TU Chemnitz vergab am 7. November neun Universitätspreise sowie den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für das Jahr 2019

  • Zwei Männer applaudieren einer Frau
    Kristina Dimitrova erhielt den DAAD-Preis von Prof. Dr. Gerd Strohmeier (l.), Rektor der TU Chemnitz, und Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales. Foto: Jacob Müller
  • Mann steht am Rednerpult
    Die Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e. V. vergibt jährlich die Universitätspreise. Ihr Vorsitzender Dr. Peter Seifert unterstrich die Bedeutung der Freundesgesellschaft für die Universität anhand mehrerer Beispiele. Dank der Unterstütung dieses Vereins wurden bereits zum 26. Mal Universitätspreise verliehen. Foto: Jacob Müller
  • Viele Personen stehen mit Urkunden vor der Wand
    Die Universitätspreisträger freuten sich mit einigen der Förderer über ihre Auszeichnungen. Foto: Jacob Müller
  • Viele Menschen sitzen im Hörsaal
    Der Hörsaal war zur Feierstunde bis fast auf den letzten Platz gefüllt. Foto: Jacob Müller

Am 7. November 2019 übergab die Gesellschaft der Freunde der Technischen Universität Chemnitz e. V. in einer Feierstunde im Hörsaalgebäude neun Universitätspreise. Sie sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden damit die jeweils besten Abschlussarbeiten aller Fakultäten und des Zentrums für Lehrerbildung. Der Vorsitzende der Freundesgesellschaft, Dr. Peter Seifert, betonte die besondere Bedeutung der akademischen Ausbildung auf der einen und die Relevanz der Gesellschaft der Freunde zur Förderung und Unterstützung der TU Chemnitz auf der anderen Seite. Seifert warb für eine Unterstützung der Freundesgesellschaft, um auch auf diesem Wege Forschung und Lehre an der TU Chemnitz zu fördern. Aktuell gehören 500 Mitglieder zum Verein.

Auch der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) wurde in diesem feierlichen Rahmen überreicht. Den "DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender bzw. Promovierender an deutschen Hochschulen“ übergaben Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Rektor der TU Chemnitz, und Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales, an Kristina Dimitrova aus Bulgarien, die im Master-Studiengang „Management and Organisation Studies“ studiert. Die Auszeichnung erhielt sie aufgrund ihrer Studienleistungen, ihrer persönlichen Qualifikationen und ihres über das Studium hinausgehenden interkulturellen Engagements. 

Neun Universitätspreise auf einen Blick

Den Universitätspreis für die Fakultät für Naturwissenschaften erhielt Dr. Christian Militzer für seine Dissertation zum Thema „Beschichtung von Kohlenstofffaserbündeln und -geweben mittels Atomlagenabscheidung“. Sponsor ist die HTM Härtetechnik & Metallbearbeitung GmbH.

Dr. Thomas Jahn erhielt den Universitätspreis für die Fakultät für Mathematik für seine Dissertation über „An Invitation to Generalized Minkowski Geometry“. Gesponsert wurde der Preis von eins energie in sachsen GmbH & Co.

Der Universitätspreis für die Fakultät für Maschinenbau wurde vergeben an Lisa-Marie Rymer für ihre Masterarbeit zum Thema „Rissfortschrittsverhalten der hochgradig plastisch verformten ausscheidungshärtbaren Aluminiumlegierung EN AW-6060 in Abhängigkeit der Auslagerungszeit“. Sie selbst konnte den Preis, der von der Niles Simmons Industrieanlagen GmbH gesponsert wurde, zur Feierstunde nicht in Empfang nehmen.

Der Universitätspreis für die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik wurde an Dr. Mathias Lindner für seine Dissertation zum Thema „Ermittlung der Degeneration weichmagnetischer Werkstoffe durch Trennverfahren und ihre Berücksichtigung im Kontext elektrischer Maschinen“ vergeben. Sponsor ist die Siemens AG.

Den Universitätspreis für die Fakultät für Informatik erhielt Dr. Philip Parsch für die Dissertation zum Thema „On Enforcing Reliability in Unidirectional WSNs: A MAC-Based Approach“. Gesponsert wurde der Preis von der DEROSSI Invest GmbH (KOMSA-Gruppe).

Dr. Katja Lohmann erhielt den Universitätspreis für die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Sie schrieb ihre Dissertation zum Thema „Emotionale Ansteckung in technologiebasierten Serviceinteraktionen. Eine experimentelle Untersuchung der Wirkung von Smileys auf die Emotionen der Kunden“. Als Sponsor wirken Sonja und Dr. Jürgen Oehlschläger.

Für die Philosophische Fakultät der TU Chemnitz nahm den Universitätspreis 2019 Andreas Freidl entgegen. Seine Dissertation über „Die Anfangs- und Ursprungsfrage bei Friedrich Schlegel, Friedrich von Hardenberg (Novalis) und den Brüdern Jakob und Wilhelm Grimm“ wurde ausgezeichnet. Sponsor ist die Stadt Chemnitz.

Der Universitätspreis für die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften ging an Dr. Christian Mitschke. Seine Dissertation zum Thema „Inertialsensoren in der biomechanischen Gang- und Laufanalyse – Anforderungen an Sensoren und Algorithmik“, überzeugte. Den Preis sponsert die Sparkasse Chemnitz.

Der neunte Universitätspreis wurde an das Zentrum für Lehrerbildung vergeben. Den Preis erhielt Sharon Pluschke für die Staatsexamensarbeit zum Thema „Überwachter Alltag durch Selftracking – Eine explorative Studie zum Umgang mit Fitnesstrackern“. Gesponsert wurde der Preis von der Deutschen Bank AG.

Im Zuge der Feierstunde wurden auch 95 Deutschlandstipendien sowie Preise für herausragende Leistungen in Lehre, Forschung und Transfer an TU-Angehörige verliehen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Jazz'n Boogie-Duo 2Hot und Marc Hartmann, dem musikalischen Leiter der TU Big Band.

Multimedia: In den sozialen Medien der TU Chemnitz (Instagram) gab und gibt es weitere Informationen zur Feierstunde. Eine Instastory mit Eindrücken ist nach Anmeldung bei Instagram im Web und in der App verfügbar:  www.instagram.com/tuchemnitz/?hl=de

Mario Steinebach
07.11.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel