Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

„Forschung nutzbar machen“

SAXEED-Veranstaltung stellte Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, deren Teams, Ausgründungsinteressierte und Start-ups vor

Bereits zum elften Mal begrüßte das Team des Gründernetzwerks am 24. Juni 2019 gründungsinteressierte Hochschulangehörige, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Chemnitzer Fraunhofer-Institute und Unternehmer und Unternehmerinnen zur jährlichen SAXEED-Informationsveranstaltung „Forschung nutzbar machen“ mit anschließendem sommerlichem Networking. Die Veranstaltung fand statt bei der Electronic Design Chemnitz GmbH – einem Unternehmen, das 2008 aus der Professur Elektronische Bauelemente der TU ausgegründet wurde und aktuell etwa 40 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt.

Prof. Dr. Uwe Götze, Vertreter des Rektors und Prorektor für Transfer und Weiterbildung der Technischen Universität Chemnitz, und Prof. Dr. Cornelia Zanger, SAXEED-Projektleiterin, begrüßten die Gäste. Im Anschluss informierten die Referenten über die Möglichkeiten zur Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers durch die Förderprogramme VIP+ und EXIST sowie über die Finanzierungsoptionen durch den Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS). Zudem kamen drei Gründungsprojekte der TU Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg zu Wort und berichteten den Teilnehmenden über ihre Erfahrungen mit den Programmen.

Im ersten Vortrag stand die Fördermaßnahme VIP+ „Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Fokus. Sie unterstützt Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen dabei, zunächst das Innovationspotenzial von Forschungsergebnissen zu prüfen und nachzuweisen sowie mögliche Anwendungsbereiche zu erschließen. Ziel ist es, so die Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der Forschungsergebnisse zu innovativen Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen zu schaffen.

Einer VIP+-Förderung nachgelagert werden kann die EXIST-Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), die finanzielle Unterstützung für Wissenschaftler, Wissenschaftlerinnen und Forscherteams an Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Studierende sowie Hochschulabsolventen und -absolventinnen und ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bietet. Nach der Vorstellung der beiden zugehörigen Fördermaßnahmen „EXIST-Gründer­stipendium“ und „EXIST-Forschungstransfer“ berichteten die zwei SAXEED-Gründerteams SelfSeal und EcoWASP über ihre aktuelle Förderung durch die Programme. Das vierköpfige Team von EcoWASP entwickelt an der Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik der TU Chemnitz eine innovative Wasserstrahl-Werkzeugmaschine zur Bearbeitung von Hochleistungswerkstoffen. Ein Patent befindet sich derzeit in der Anmeldung, die Ausgründung ist für Sommer 2019 geplant. SelfSeal ist am Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik der TU Bergakademie Freiberg angesiedelt. Das dreiköpfige Team um Dr. Marc Lüpfert hat ein Material aus Schaumglas entwickelt, welches Fugen bei Hochtemperaturanlagen wie beispielsweise Glasschmelzöfen im Vergleich zu konventionellen Lösungen mit weniger Aufwand zuverlässig und langlebig abdichtet. Beide Wissenschaftler lobten die Unterstützung durch SAXEED ausdrücklich.

Auch der TGFS gab eine Übersicht über sein Portfolio. Seit 2008 hat der Fonds mehr als 60 Start-ups in der Nachgründungsphase durch Beteiligungskapital unterstützt, darunter auch durch SAXEED betreute Hochschulausgründungen wie NAVENTIK, SARALON, BASELABS, PENDIX und CINECTOR. Mit der Chemnitzer 3dvisionlabs GmbH stellte Gründer Dr. Michel Findeisen ein aktuelles Gründungsprojekt vor, an dem sich der TGFs beteiligt. Geknüpft wurde der Kontakt beim SAXEED-Investorentag, der einmal im Jahr stattfindet und Gründerteam und potenzielle Investoren vernetzt.

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung fanden sich alle Teilnehmer zum sommerlichen Networking im Innenhof des Startup-Gebäudes auf dem Smart-Systems-Campus ein, zu dem SAXEED gemeinsam mit seinen Partnern – dem Technologiegründerfonds Sachsen, der Deutschen Bank und dem Technologie Centrum Chemnitz – eingeladen hatte.

Weitere Auskünfte erteilt Jana Mitschke, Telefon 0371 531-19998, E-Mail jana.mitschke@saxeed.net.

(Autorin: Jana Mitschke)

Mario Steinebach
25.06.2019

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel