Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Länderübergreifend über Studienangebote informiert

Die 9. BIDS-Schnupperwoche bot Einblicke in den Uni-Alltag für 39 Schülerinnen und Schüler aus Tschechien und Polen

Auch in diesem Jahr hatte das Internationale Universitätszentrum (IUZ) der Technischen Universität Chemnitz zur Schnupperwoche im Rahmen der Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen (BIDS) eingeladen. 39 Schüler und Schülerinnen aus Tschechien und Polen erkundeten vom 10. bis 14. Juni 2018 die TU Chemnitz und erhielten Einblick in das Studentenleben in Chemnitz.

Empfangen wurden die Teilnehmenden am Montag, 11. Juni 2018, im „Alten Heizhaus“ von Professor Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales der TU. Neben vielen Informationen zur Universität und den angebotenen Studiengängen sorgte eine Kennlernrunde für Auflockerung und Kontakte zwischen den Schülerinnen und Schülern von zwölf verschiedenen Schulen. Darüber hinaus kamen sie durch Erfahrungsberichte gleich am ersten Tag mit Chemnitzer Studierenden ins Gespräch.

„Ich interessiere mich sehr für ein Studium in Deutschland. Ich habe mich noch nicht genau für das Fach entschieden, habe aber jetzt konkretere Vorstellungen. Vielleicht wird es Biomedizinische Technik. Mit der Schnupperwoche bekommt man einen tollen Einblick und kann sich vieles besser vorstellen. Jeder, der die Möglichkeit bekommt, sollte an der Schnupperwoche teilnehmen“, zog Schülerin Klára Otáhalová aus Zlín ein erstes Fazit.

An den beiden darauffolgenden Tagen lernten die Teilnehmenden den Campus Reichenhainer Straße kennen. Einer der zahlreichen Programmpunkte war die Teilnahme an Lehrveranstaltungen verschiedener Fachgebiete. Nach einem Vortrag zum Thema „Wohnen in Chemnitz“ des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau besichtigten die Teilnehmenden im Anschluss bei einem Campusrundgang ein Studentenwohnheim, den „Filmclub mittendrin“ und den „Studentenclub PEB“.

Auf großes Interesse stieß außerdem ein Besuch des Virtual Reality Labors der Universität. Hier tauchten die Schüler und Schülerinnen virtuell u. a. in den Maschinenbau ein. Bei einem Besuch der benachbarten Forschungshalle des Bundesexcellenzclusters MERGE entdeckten die Jungen und Mädchen die Welt der Leichtbauforschung. Abgerundet wurde der Besuch durch einen Vortrag über den Deutsch-Tschechischen Studiengang „Produktionssysteme“.

Ole Wagner, Deutschlehrer aus Warschau, meinte: „Wir haben das erste Mal an der Schnupperwoche teilgenommen. Das Interesse der Schülerinnen und Schüler war sehr groß. Wir sind sehr an einer erneuten Teilnahme interessiert.“

Den Abschluss der Schnupperwoche bildete ein Tschechisch-Polnischer Länderabend im Club der Kulturen auf dem TU-Campus, an dem auch Studierende der Tschechisch- und Polnisch-Sprachkurse sowie bereits an der TU Chemnitz immatrikulierte Studierende aus Tschechien und Polen eingeladen waren.

Zum Hintergrund des BIDS-Projektes:

Seit 2008 nimmt die TU Chemnitz an dem vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) initiierten Programm „Betreuungsinitiative Deutsche Auslands-und Partnerschulen (BIDS)“ teil und organisiert jährlich Schnupperwochen und Schnuppertage für Schülerinnen und Schüler aus Polen und Tschechien von Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom verleihen. Mit diesem Sprachdiplom erfüllen Absolventen und Absolventinnen automatisch die sprachlichen Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums in Deutschland. An sie werden außerdem Motivationsstipendien bei einem Studienbeginn an der TU Chemnitz vergeben. BIDS wird vom IUZ koordiniert.

Weitere Informationen erteilt Katharina Wohlgemuth, Telefon 0371 531 39856, E-Mail katharina.wohlgemuth@iuz.tu-chemnitz.de

(Autorin: Katharina Wohlgemuth)

Matthias Fejes
20.06.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel