Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Willkommen im Netzwerk der Ehemaligen

491 Absolventen und Promovierte der TU Chemnitz werden am 9. April 2016 bei der Graduiertenfeier in der St.-Petri-Kirche verabschiedet – Insgesamt werden 1.200 Gäste erwartet

Die Technische Universität Chemnitz ist die Heimat von etwa 12.000 Studierenden aus mehr als 90 Ländern. „Rund 1.600 Studierende haben in den vergangenen zwei Semestern ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Etwa 130 Nachwuchswissenschaftler wurden im selben Zeitraum an der TU promoviert. Sie alle können nun dazu beitragen, Wissen aus der Universität in die Wirtschaft und Gesellschaft zu transferieren – und sich somit an der erfolgreichen Entwicklung in der Region und weit darüber hinaus beteiligen“, sagt der Kommissarische Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Andreas Schubert. An der Technischen Universität gehöre es zur Tradition, dass Graduierte nach erfolgreichem Abschluss ihrer Studienzeit oder Promotion feierlich ihre Urkunden aus den Händen der Dekane der Fakultäten erhalten. So auch am 9. April 2016. 491 Absolventen und promovierte Nachwuchswissenschaftler des Sommersemesters 2015 und des Wintersemesters 2015/2016 kehren an diesem Tag noch einmal gemeinsam mit ihren Ehepartnern, Freunden und Eltern in ihre Universitätsstadt zurück. Insgesamt werden 1.200 Gäste erwartet. „Unsere Universität möchte nicht auf Wiedersehen sagen, vielmehr wollen wir unsere Absolventen und Promovierten willkommen heißen bei ‚Alumni TU Chemnitz‘ - unserem internationalen Netzwerk der Ehemaligen", so Prof. Schubert. Deshalb wirbt er dafür, dass das Band zur Universität und zur Stadt Chemnitz auch künftig nicht abreißt.

Die Graduiertenfeier findet in der St.-Petri-Kirche am Theaterplatz unweit des Böttcher-Baus der TU Chemnitz statt, was zugleich zur Belebung der Innenstadt beiträgt. Alle Teilnehmer können an diesem Tag Talar und Barett ausleihen. Die Festrede hält Jirí Zapletal. Er studierte von 2002 bis 2006 Europa-Studien mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung an der TU Chemnitz und arbeitet seit 2013 im Bundesministerium der Finanzen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom Universitätsorchester Collegium musicum und dem Universitätschor. Im Anschluss an die Feierlichkeiten können sich die Absolventen und Promovierten fotografieren lassen und ins Gespräch kommen.

Die Universitätsleitung würde sich freuen, wenn die Absolventen und Promovierten der TU Chemnitz weiterhin die Treue halten – sei es durch ein weiterführendes Studium, durch die Nutzung von Weiterbildungsangeboten, aber auch durch die Mitgliedschaft in der Gesellschaft der Freunde oder über das Ehemaligen-Portal der Universität (http://www.tu-chemnitz.de/uk/alumni). In die Datenbank haben sich bisher fast 5.500 Personen eingetragen und nutzen dieses Netzwerk als Informationsquelle über die Universität. Viele treten auch der Xing-Gruppe „Alumni TU Chemnitz“ bei.

Stichwort: „Alumni TU Chemnitz“

Das Wort „Alumni“ stammt aus dem Lateinischen und ist der Plural von „Alumnus“ bzw. „Alumna“, was übersetzt soviel heißt wie „Zögling“. Zu „Alumni TU Chemnitz“ gehören alle Angehörigen der TU, die als Studierende oder Mitarbeiter aktiv waren. Dieses lebenslange Ehemaligen-Netzwerk gibt seinen Mitgliedern die Gelegenheit, Neuigkeiten aus der TU Chemnitz zu erhalten, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Höhepunkte bilden die Alumni-Stammtische und das Internationale Alumni-Treffen.

Weitere Informationen zur Graduiertenfeier inklusive einer Fotogalerie von 2015: https://www.tu-chemnitz.de/uk/veranstaltungen/events/absolventenfeier

Katharina Thehos
04.04.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel