Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Auf ins Ausland mit Erasmus+

Bewerbungsphase für einen Studienaufenthalt im Wintersemester 2016/2017 oder im Sommersemester 2017 läuft noch bis zum 31. März 2016

132 Studierende der TU Chemnitz nutzen in 2015/2016 die Möglichkeit, über das Programm "Erasmus+" für ein Semester an einer der über 200 europäischen Partnerhochschulen der Technischen Universität Chemnitz zu studieren. Etwa 30 Studierende absolvieren im selben Zeitraum mittels des Erasmus-Programms ein Auslandspraktikum. Zusätzlich zum organisatorischen Rahmen hat das Programm jedoch noch mehr zu bieten. So besteht für "Erasmus+"-Studienaufenthalte beispielsweise die Möglichkeit einer zusätzlichen und kostenlosen Online-Sprachenförderung über den sogenannten „Erasmus+ Online Linguistic Support (OLS)“. „Abhängig von der uns zur Verfügung gestellten Anzahl von Kurslizenzen können wir den Studierenden damit eine zusätzliche Möglichkeit zur sprachlichen Vorbereitung auf ihren Aufenthalt bieten“, sagt Oliver Sachs, Erasmus-Koordinator im Internationalen Universitätszentrum (IUZ) der TU Chemnitz. Die Online-Sprachenförderung wurde in 2015/2016 europaweit bereits von mehr als 75.000 Studierenden genutzt, unter ihnen auch die Erasmus-Studierende der TU Chemnitz.

Auch bei einem über Erasmus+ geförderten Auslandspraktikumsaufenthalt kann man gegebenenfalls von einer solchen Sprachenförderung profitieren. „Unserer Erfahrung nach rücken auch Auslandspraktika mehr und mehr in den Fokus der Studierenden und werden immer öfter als interessante Ergänzung oder Alternative zum Auslandsstudienaufenthalt wahrgenommen“, so Sachs. Da die über das Programm vorgegebene Mindestdauer für Auslandspraktika nur noch zwei statt bisher drei Monate beträgt, lässt sich ein "Erasmus+"-Auslandspraktikum nun auch leichter in das Studium integrieren. Wer sich als Student der TU Chemnitz für ein solches Praktikum interessiert, sollten sich direkt an das Leonardo-Büro Sachsen wenden, welches der Kooperationspartner der TU Chemnitz für die "Erasmus+"-Praktikumsförderung ist.

Studierende, die generell Interesse an einem Auslandsaufenthalt mit Erasmus+ haben, sollten sich mit dem IUZ in Verbindung setzen. Die Bewerbungsphase für Auslandsstudienaufenthalte im Wintersemester 2016/2017 und im Sommersemester 2017 läuft noch bis zum 31. März 2016.

Weitere Informationen erteilt Oliver Sachs, Telefon 0371-531-37972, E-Mail oliver.sachs@iuz.tu-chemnitz.de, https://www.tu-chemnitz.de/international/outgoing/erasmus/index.php

Mario Steinebach
14.03.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …

  • Für die Uni laufend am Start

    Am 5. September 2018 hat die TU Chemnitz die Chance, den Titel "Sportlichste Firma" beim WiC Firmenlauf zu erobern – Anmeldung ist bis zum 24. August möglich …

  • Big Data-Vertiefung ist beliebt

    Neuerungen im Masterstudiengang Finance der TU Chemnitz kommen bei Studierenden gut an, öffnen Türen bei der Praktikumsplatz-Suche und steigern die Karrierechancen …

  • Meine Apps! Deine Daten?

    Forschungsprojekt "AndProtect" der Professur für Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie liefert Einblicke, was Nutzerinnen und Nutzer über ihre Apps wissen sollten und selbst wissen wollen …