Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Historie

180 Jahre - ein Grund zum Feiern

TU Chemnitz bereitet anlässlich des 180-jährigen Bestehens der Universität im Mai 2016 eine Festwoche vor – Ideen aus den Fakultäten, Einrichtungen und studentischen Initiativen der TU sind willkommen

Der 2. Mai ist für die Technische Universität Chemnitz ein ganz besonderes Datum. An diesem Tag wurde 1836 die Königliche Gewerbschule zu Chemnitz in den Räumen der hiesigen Lateinschule gegründet. Genau 180 Jahre später möchte die Universität gern dieses Jubiläum in einer besonderen Art und Weise begehen. So ist rund um den 2. Mai 2016 geplant, bei Veranstaltungen wie der Frühlings-Gala, dem Campus- und Sportfest und dem Girls`Day das Jubiläum in geeigneter Weise in den Mittelpunkt zu stellen. Zudem wird vom Universitätsarchiv, dem Bereich Universitätskommunikation und der Universitätsbibliothek eine Ausstellung vorbereitet, die eine Zeitreise in die 180-jährige Geschichte der Hochschule ermöglicht. Zu sehen sein wird die Exposition im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac). Zudem findet vom 28. April bis 3. Mai das Internationale Forum des Netzwerks „Academic Consortium 21“ (AC21) statt, zu dem mehr als 200 Gäste aus aller Welt erwartet werden.

Beim Kommunikationsforum am 25. Juni 2015 wurden erstmals die anwesenden Vertreter der Fakultäten und Zentralen Einrichtungen über dieses Vorhaben informiert und um Unterstützung gebeten. „Wir würden uns freuen, wenn sich alle Bereiche der Universität mit Aktionen und Ideen in die Festwoche einbringen“, sagte David Laux, Bereichsleiter Universitätskommunikation. Die Dimension der Aktivitäten sollen dabei jedoch nicht die Ausmaße haben, wie man sie für ein 200-jähriges Jubiläum planen würde. „Dennoch möchten wir zum runden 180. Geburtstag unsere Uni facettenreich der Öffentlichkeit präsentieren“, so Laux.

Eine Idee ist es, mit der Jubiläumszahl 180 zu „spielen“. „Beispielsweise denkbar sind 180-Minuten-Events an Instituten, Einblicke in 80 Forschungsprojekte, eine Sportwette mit 18x18 Schülern oder ein literarischer Spaziergang mit 1+8+0 Stationen durch Chemnitz“, ergänzt TU-Pressesprecher Mario Steinebach. Auch über diese mathematisch anmutende Herangehensweise an ein Jubiläum könne man seiner Phantasie freien Lauf lassen – lediglich die Jubiläumszahl sei das verbindende Element.

Wer sich in die Vorbereitungen der Festwoche gern mit einbringen möchte, kann sich an Julita Magdalena Schmidt wenden, die im Bereich Universitätskommunikation für die Veranstaltungsorganisation verantwortlich ist. Kontakt: Telefon 0371 531-32692, E-Mail julita.schmidt@verwaltung.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
26.06.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel