Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

Festkonzert im Hörsaalgebäude

Universitätsorchester mit langer Tradition: Collegium musicum der TU Chemnitz feiert 50-jähriges Bestehen – Letztes Jubiläumskonzert am 15. November 2014

Es gibt viele Hochschulen in Deutschland, die ein Orchester besitzen. Aber nur wenige dieser Orchester können auf eine so lange Tradition zurückblicken wie das Collegium musicum der Technischen Universität Chemnitz. 1964 wurde es als kleine Musiziergemeinschaft an der damaligen Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt gegründet. In diesem Jahr begeht das Universitätsorchester, das seit 2009 als eingetragener Verein organisiert ist, sein 50-jähriges Jubiläum mit mehreren Konzerten. Derzeit bereitet sich das Orchester unter musikalischer Leitung des Dirigenten Michael Scheitzbach auf das letzte große Jubiläumsereignis vor: Am 15. November 2014 um 17 Uhr findet das Festkonzert zum 50-jährigen Bestehen des Collegium musicum der TU Chemnitz im Foyer des Hörsaalgebäudes der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90, statt. Geboten wird ein buntes Programm aus sinfonischer Literatur und Arien. Als Solistin ist die junge Sopranistin Guibee Yang der Oper Chemnitz mit Arien von Jaques Offenbach, Gaetano Donizetti und Wolfgang Amadeus Mozart zu Gast. Außerdem erklingen bekannte Orchesterwerke von Franz von Suppé, Johann Strauß, Antonin Dvorák und Edward Elgar. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro (ermäßigt: 7 Euro) können im Vorverkauf in Chemnitz in der Buchhandlung Universitas, in der Tourist-Information und in der Evangelischen Buchhandlung Max Müller erworben werden. Die Kartenbestellung ist auch über E-Mail cmc@tu-chemnitz.de möglich.

Vom Schüler über Studierende bis zum Rentner vereint das Universitätsorchester Musiker verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben der TU und der Stadt Chemnitz. Das Ensemble bereiste in den vergangenen fünf Jahrzehnten neben zahlreichen europäischen Städten selbst Japan, nahm mehrfach erfolgreich an Orchesterwettbewerben teil und gestaltet seit seiner Gründung regelmäßig universitäre Veranstaltungen aus, wobei es schon zahlreiche namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu seinen Zuhörern zählen durfte. Dazu zählten der langjährige Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso oder Ihre Königliche Hoheit Prinzessin von Thailand Maha Chakri Sirindhorn.

Wer sich für die Geschichte und die geleistete Orchesterarbeit der vergangenen fünf Jahrzehnte, für eine aktive Mitarbeit, die Förderung des Orchesters oder das genaue Konzertprogramm interessiert, kann sich auf der Homepage des Collegium musicum informieren. Das Orchester freut sich über neue Mitspieler, besonders Violinisten und Kontrabassisten werden derzeit gesucht. Übrigens: Das Festkonzert wird gefördert durch die Stadt Chemnitz und die Freundesgesellschaft der TU Chemnitz.

Mario Steinebach
04.11.2014

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Vorsicht Geste!

    TU Chemnitz und Sächsisches Industriemuseum Chemnitz laden im Januar zu besonderen Führungen durch die Sonderausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ ein …

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …