Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Wissbegierige Schüler auf Erfolgskurs

Von der TU betreute Schüler errangen am 8. März 2014 Podestplätze bei den südwestsächsischen Regionalwettbewerben "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" - Auftakt für Netzwerk "Sachsens Beste"

Die erste Phase des Nachwuchswettbewerbs "Jugend forscht" hat auch in Südwestsachsen begonnen. 72 Mädchen und Jungen gingen mit 51 Forschungsarbeiten bei den 23. Regionalwettbewerben "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" an den Start. Am 8. März wurden im Kammersaal der IHK Chemnitz die Sieger gekürt, darunter auch Schüler, die von Mitarbeitern der Technischen Universität Chemnitz betreut wurden.

Am erfolgreichsten waren Vincent Stimper vom Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium in Chemnitz und Winfried Lötzsch vom Matthes-Enderlein-Gymnasium in Zwönitz. Der 18-jährige Vincent Stimper wurde mit der Arbeit "Zwischen Harmonie und Chaos - Ein verallgemeinertes Modell des Doppelpendels" Regionalsieger in der Sparte "Jugend forscht" im Fachbereich Mathematik/Informatik. Unterstützt wurde er von David Wenzel von der Professur Analysis. Der 17-jährige Winfried Lötzsch erhielt ebenfalls einen ersten Preis in der Sparte "Mathematik/Informatik". Seine Arbeit "Der Einfluss von Emotionen auf Reinforcement Learning Prozesse in einer virtuellen Realität" wurde von Helge Dinkelbach und Julien Vitay an der Professur Künstliche Intelligenz der TU mitbetreut. Vincent Stimper und Winfried Lötzsch nehmen somit als Regionalsieger am Landeswettbewerb "Jugend forscht" vom 27. bis 29. März im Hygienemuseum in Dresden teil.

Im Fachbereich Physik erhielt die von Prof. Dr. Madhukar Chandra, Inhaber der Professur Hochfrequenztechnik und Photonik, betreute Arbeit "Theorie und Simulation zu polarisiertem Licht und dessen Reflexion" - angefertigt von Georg Melker (18) und Richard Gräsler (18) vom Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz, den zweiten Preis in der Sparte "Jugend forscht" und den Sonderpreis des Chemnitzer Fördervereins für Physik e.V. Im Fachbereich Technik wurde die Arbeit "Tecryl (R) - ein besonderer Werkstoff für Funkanlagen - Untersuchung zu den Eigenschaften der Lamellenbauform" von Manuel Taute (18), der mittlerweile an der TU Chemnitz studiert, mit dem Sonderpreis des Technologie Centrums Chemnitz geehrt.

Erste Plätze bei "Schüler experimentieren"

Auch in der Sparte "Schüler experimentieren" waren TU-Schützlinge erfolgreich: Im Fachbereich Mathematik/Informatik errang die Arbeit "Mastermind - dem geheimen Code auf der Spur" von Vivien Thurner (11) vom Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz den ersten Preis in der Sparte "Schüler experimentieren". Die Arbeit wurde von Dr. Frank Göring von der Professur Algorithmische und Diskrete Mathematik unterstützt. Im Fachbereich Technik errang die Arbeit "Der Traum vom Fliegen" von Vanessa Wank, 8 Jahre, von der Albert-Einstein-Grundschule Chemnitz, ebenfalls den ersten Platz. Diese Arbeit wurde von Veronika Mühlhausen vom Kreativzentrum "Mensch - Maschine - Mobilität" der TU Chemnitz betreut.

Engagement in der Jury und im Netzwerk

Die TU Chemnitz brachte sich auch anderweitig beim Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" ein. So wirkten Dr. Sascha Gruner vom Schülerlabor "Wunderland Physik" und Dr. Bernd Schüttauf, der bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2005 an der Professur Arbeitswissenschaft arbeitete, in der 30-köpfigen Jury mit. Und beim Start des neuen Netzwerkes "Sachsens Beste", dem frühere Teilnehmer an "Jugend forscht"- sowie weiteren Schülerwettbewerben angehören, übernahm die TU die Schirmherrschaft der Auftaktveranstaltung. Die Initialzündung zu dieser Netzwerkbildung ging vom Landtagsabgeordneten Peter Patt (CDU) und von der Initiative Südwestsachsen aus. 2.500 Wettbewerbs-Teilnehmer der vergangenen 20 Jahre wurden angeschrieben, etwa 190 hatten die Einladung nach Chemnitz angenommen. Bei der Eröffnungsveranstaltung in den Kunstsammlungen hielt Prof. Dr. Andreas Schubert, Prorektor für Wissens- und Technolkogietransfer, ein Grußwort. Und das Studententeam "Fortis Saxonia" stellte ihr preisgekröntes Ökomobil SAX 4 und den Wettbewerb Shell Eco-Marathon vor, an dem die Chemnitzer seit vielen Jahren teilnehmen.

Weitere Informationen: www.jugend-forscht-sachsen.de

Mario Steinebach
09.03.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel