Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Die Probanden erhalten unter anderem ein Smartphone, das besondere Situationen während der Fahrt aufzeichnen kann. Katharina Simon von der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement weist ihre Kollegin Susann Fink (vorne) in die Bedienung der Aufzeichnungs-App ein. Foto: Henryk Lange
Uni aktuell Forschung

Autofahren im Dienst der Wissenschaft

Arbeitswissenschaftler der TU Chemnitz suchen für eine Studie zum Thema "Subjektives Fahrerleben" Teilnehmer im Alter zwischen 25 und 40 sowie 60 und 75 Jahren

Die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz führt ab Mitte März 2014 eine großangelegte Studie zum Thema "Subjektives Fahrerleben" durch. Dafür werden noch 80 Probanden im Alter von 25 bis 40 und 60 bis 75 Jahren für einen Zeitraum von je zehn aufeinanderfolgenden Tagen gesucht.

"Während dieser zehn Tage, die sie am Versuch teilnehmen, fahren die Probanden wie gewohnt mit ihrem Fahrzeug ihre üblichen Wege", erklärt Katharina Simon, Mitarbeiterin der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement. "Jede Fahrt wird mit Fragebögen protokolliert. Zudem bekommen die Teilnehmer für die Versuchsdauer ein Smartphone zur Verfügung gestellt, das in einer dafür geeigneten Halterung im Fahrzeug für die Dauer der Fahrt fest installiert wird. Mit diesem können sie durch einmaliges Antippen besondere Situationen, die während der Fahrt auftreten, filmen und kommentieren", verrät Simon. Ziel der Studie ist es, die Bedürfnisse von Fahrern in ihrem natürlichen Umfeld zu erfassen und somit Anstoß für die Weiter- und Neuentwicklung von Fahrerassistenz- und Fahrerinformationssystemen zu geben.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Studie ist der Besitz eines gültigen Führerscheins sowie eines eigenen Fahrzeugs. Die Interessenten sollten über eine mehrjährige Fahrerfahrung verfügen und mehrmals wöchentlich ihr Fahrzeug für die Bewältigung verschiedener Wege wie den Arbeitsweg oder für Freizeitaktivitäten benutzen. Die Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 Euro.

Anmeldung und weitere Informationen: Katharina Simon, Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement, Telefon 0371 531-19926, E-Mail awi-studie@tu-chemnitz.de

Katharina Thehos
06.03.2014

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Ganz großer Sport

    Wer sind die besten Sportlerinnen und Sportler der TU Chemnitz 2017 – Wahl gab Aufschluss, eine Sportlerin schaffte den dritten Sieg in Folge …

  • Effektiv durchs Studium

    Online-Tool zur Unterstützung von studienorganisatorischen Prozessen steht zur Verfügung - Testphase hat begonnen - Interessierte Lehrende aus allen Fakultäten können sich beim Projektteam melden …