Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Über den deutschen Tellerrand schauen

Mit Hilfe der Initiative IAESTE können Studierende Auslandserfahrungen sammeln - Informationsabend am 23. Oktober 2012 im "Club der Kulturen" stellt das Chemnitzer Lokalkomitee und Praktika vor

  • Bildquelle: Lokalkomitee IAESTE Chemnitz

Neben dem Studium Kontakte zu ausländischen Studierenden knüpfen, mit ihnen Chemnitz, Deutschland und dessen Kultur erkunden? Oder ein bezahltes Fachpraktikum im Ausland absolvieren und dabei die Möglichkeit nutzen, Einblicke in fremde Kulturen zu erhalten, die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern und ein Netzwerk aus Freunden in aller Welt aufzubauen? Beides ermöglicht die studentische Initiative IAESTE - die International Association for the Exchange of Students for Technical Experience. Sie ist eine in 80 Ländern agierende Austauschorganisation. Diese vermittelt vorrangig Studierenden aus natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen weltweit Praktika. Aber auch den Geistes- und Wirtschaftswissenschaftlern steht die Tür offen.

"Das IAESTE-Netzwerk basiert auf lokalen Komitees, deren Mitglieder als so genannte Buddies fungieren und sich pro Austauschjahr jeweils um ein bis zwei Praktikanten kümmern", sagt Silvana Geißler vom Chemnitzer IAESTE Lokalkomitee. Diese Tätigkeit schließe eine umfassende Betreuung genauso ein, wie gemeinschaftliche Ausflüge und Kochabende. "Ganz nebenbei werden sowohl Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein als auch Kenntnisse der interkulturellen Kommunikation erweitert. So finden sich Studierende aus bis zu zehn Nationen in gemeinsamen Runden zusammen, erkunden Europa und erleben eine unvergessliche Zeit", sagt Geißler. Zudem bestehe die Möglichkeit, Erfahrungen in den internen Bereichen Outgoing, Marketing, Finanzen oder Homepage-Betreuung zu sammeln.

Eine weitere Chance IAESTE kennenzulernen, ist das Auslandspraktikum in einem selbst gewählten Land. "Während des Praktikums wird das akademisches Wissen angewandt, ausgeweitet und vertieft. Hinzu kommt die persönliche Herausforderung, sich in einer kulturell und sprachlich fremden Umgebung zurechtzufinden", ergänzt Geißler. Dabei übernehme das Chemnitzer Lokalkomitee im Vorfeld gebührenfrei einen Großteil der Organisation.

Weitere Informationen zu IAESTE allgemein, dem Chemnitzer Lokalkomittee sowie dem Bewerbungsablauf für ein Praktikum werden im Rahmen des "IAESTE Days" am 23. Oktober 2012 ab 19 Uhr im "Club der Kulturen" am Thüringer Weg gegeben. "Schon steht einem Auslandspraktikum fast nichts mehr im Weg", meint Geißler.

Kontakt: Technische Universität Chemnitz, IAESTE Lokalkomitee, Reichenhainer Straße 70, Raum D21, 09126 Chemnitz, Telefon 0371 531-19020, E-Mail iaeste@tu-chemnitz.de, http://www.iaeste.de/chemnitz

Katharina Thehos
18.10.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel