Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Die Universitätspreisträger 2012: Michael Storz, Philipp Kitschke, Tobias Roth, Dr. Jens Flemming, Dr. Henning Zeidler, Steven Kehrberg und Sebastian Baumgartner (hinten v.l.) sowie Dr. Susann Köhler und Dr. Katrin Schulz und (vorne v.l.). Nicht im Bild: Dr. Sebastian Liebold. Foto: Philip Knauth
  • Die diesjährige Preisträgerin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes: Nesrin Khalil aus Syrien. Foto: Philip Knauth
  • Andreas Hennig (l.) als Vertreter des Vorstandes der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz und Rektor Prof. Dr. Arnold van Zyl vergaben während der Immatrikulationsfeier die Universitätspreise und den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Zu den Preisträgern zählte auch Dr. Sebastian Liebold. Foto: Philip Knauth
Uni aktuell Ehrungen

Sie haben es sich verdient

Im Rahmen der Immatrikulationsfeier am 8. Oktober wurden auch die Universitätspreise und der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes verliehen

Auch dieses Jahr wurden während der Immatrikulationsfeier am 8. Oktober die acht besten Abschlussarbeiten ausgezeichnet. Die Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz verlieh die mit jeweils 1.000 Euro dotierten Universitätspreise und würdigte damit die herausragenden Leistungen der Absolventen und Doktoranden. Außerdem wurde der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) überreicht und die Fakultät für Maschinenbau vergab einen Sonderpreis.

Preisträger der Fakultät für Naturwissenschaften ist Philipp Kitschke, der von Prof. Dr. Michael Mehring betreut wurde. Seine Diplomarbeit trägt den Titel "Theoretische und experimentelle Untersuchungen zur Zwillingspolymerisation an neuen Monomeren auf der Basis vierwertiger Metallalkoxide". Der Preis wurde von der eins energie in sachsen GmbH & Co. KG gesponsert. An der Fakultät für Mathematik wurde Dr. Jens Flemming für seine Dissertation "Generalized Tikhonov regularization - Basic theory and comprehensive results on convergence rates" mit einem von NILES-SIMMONS Industrieanlagen GmbH gestifteten Preis geehrt. Sein Betreuer war Prof. Dr. Bernd Hofmann. Tobias Roth von der Fakultät für Maschinenbau erhielt einen von der StarragHeckert GmbH gesponserten Preis für seine Diplomarbeit "Mess- und Belastungseinrichtung zur Kennwertermittlung von Umformmaschinen". Er wurde von Prof. Dr. Reimund Neugebauer betreut. An der Fakultät für Informatik erhielt Michael Storz den Preis für seine Masterarbeit zum Thema "Analyse, Implementierung und Visualisierung des Workflows maschineller Lernverfahren zur Objektdetektion am Beispiel von Gesichtern" (Sponsor: 3D-Micromac AG). Er wurde von Prof. Dr. Maximilian Eibl betreut. Dr. Susann Köhler wurde an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften für ihre Dissertation über kostenorientiertes Wissensmanagement im Maschinenbau ausgezeichnet (Betreuer: Prof. Dr. Uwe Götze). Den Preis für ihre Dissertation stiftete die enviaM AG. Die Stadt Chemnitz sponserte den Preis an der Philosophischen Fakultät, den Dr. Sebastian Liebold für seine Dissertation "Wegbereiter einer doppelten Niederlage. Deutsches Frankreichbild und französisches Deutschlandbild der intellektuellen Kollaboration 1933 bis 1940" erhielt (Betreuer: Prof. Dr. Eckhard Jesse). "Moralische Emotionen" heißt die preisgekrönte Dissertation von Dr. Katrin Schulz, die an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften von Prof. Dr. Udo Rudolph betreut wurde. Den Preis für diese Arbeit sponserte die Deutsche Bank AG. Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik würdigte in diesem Jahr zwei Arbeiten, deren Preise in Höhe von jeweils 500 Euro von der Siemens AG gestiftet wurden. Ein Preis ging an Steven Kehrberg für seine Diplomarbeit zum MEMS-Mikrofon (Betreuer: Prof. Dr. Jan Mehner). Den anderen Preis erhielt Sebastian Baumgartner für seine von Prof. Dr. Gangolf Hirtz betreute Diplomarbeit "Evaluierung und Implementierung von Algorithmen zur Frequenzakquisition, Synchronisation und Kanalschätzung für einen DRM-Software Defined Radio Receiver".

Die Voith Engineering Services GmbH sponserte in diesem Jahr einen Sonderpreis, den Dr. Henning Zeidler von der Fakultät für Maschinenbau erhielt. Seine Dissertation "Schwingungsunterstützte Mikro-Funkenerosion" wurde von Prof. Dr. Andreas Schubert betreut.

Den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erhielt Nesrin Khalil aus Syrien. Sie studiert im vierten Semester den Masterstudiengang Rechnungslegung und Unternehmenssteuerung und engagiert sich ehrenamtlich als Betreuerin von Behinderten.

(Autor: Marco Messner, Praktikant in der Pressestelle)

Katharina Thehos
08.10.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel