Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Vom Auto der Zukunft bis zum Eis aus Sonnenkraft

TU-Professuren Alternative Fahrzeugantriebe sowie Technische Thermodynamik beteiligen sich am 5. Mai 2012 im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz an der 13. Chemnitzer Museumsnacht

  • Prof. Dr. Thomas von Unwerth, Inhaber der Professur Alternative Fahrzeugantriebe an der TU Chemnitz, erläutert - wie hier in der Kinderuni der TU Chemnitz - viele Aspekte rund um das Auto der Zukunft. Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Mario Steinebach
  • Dr. Thorsten Urbaneck von der Professur Technische Thermodynamik wird zeigen, wie man mit Sonnenenergie Eis erzeugen kann. Foto: Wolfgang Thieme

Wenn Chemnitzer Museen, Kultureinrichtungen und Galerien am 5. Mai 2012 zu später Stunde ihre Türen öffnen, soll auch die Wissenschaft nicht zu kurz kommen. Deshalb gewähren auch Forscher der Technischen Universität Chemnitz Einblicke in ihre spannenden Fachgebiete. Im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz an der Zwickauer Straße 119 werden sie von 18 bis 1 Uhr das Programm "NACHTSTROM & BIORYTHMEN" mitgestalten. So präsentieren Studierende der Fakultät für Maschinenbau mehrere alternative Fahrzeugantriebe. Und der Inhaber der gleichnamigen Professur, Prof. Dr. Thomas von Unwerth, wird ab 21 Uhr unterhaltsam zeigen, wie Autos in der Zukunft aussehen können und mit was sie angetrieben werden. In einem großen Versuch präsentiert er, wie eine Brennstoffzelle funktioniert. Dabei dürfen ihm zehn wissbegierige Museumsnachtgäste sogar assistieren.

90 Minuten später - also um 22.30 Uhr - beginnt die unterhaltsame Präsentation von Dr. Thorsten Urbaneck von der Professur Technische Themodynamik, einem der Entwickler des riesigen Kurzzeit-Großkältespeichers an der Chemnitzer Georgbrücke. Er wird zeigen, wie Sonnenkraft zu Kälte gemacht wird. Im Experiment verdeutlicht er an einem funkelnagelneuen Versuchsstand wie mit Sonnenenergie kaltes Wasser oder Eis erzeugt werden kann.

Die Museumsnacht ist ein Gemeinschaftsprojekt, das vom Kulturbüro der Stadt Chemnitz veranstaltet wird mit Beteiligung der städtischen, vereinseigenen und privaten Museen, Galerien und Einrichtungen. Die TU Chemnitz beteiligt sich seit 2005 an diesem Veranstaltungsformat. 2012 widmet sich das Programm der Museumsnacht dem Wissenschaftsjahr 2012, das im Jahr des Umweltgipfels in Rio de Janeiro im Zeichen der Forschung für nachhaltige Entwicklungen steht.

Weitere Informationen zu ihrem Fachgebiet geben Prof. Dr. Thomas von Unwerth, Telefon 0371 531-23550, E-Mail thomas.von-unwerth@mb.tu-chemnitz.de, sowie Dr. Thorsten Urbaneck, Telefon 0371 531-32463, E-Mail thorsten.urbaneck@mb.tu-chemnitz.de.

Das vollständige Programm im Industriemuseum: http://www.saechsisches-industriemuseum.de/_html/www/chemnitz/aktuell.htm

Mario Steinebach
28.04.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel