Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Wenn Nachtschwärmer ins Schwärmen kommen

Die längeren Öffnungszeiten der beiden Campusbibliotheken der TU Chemnitz haben sich bewährt und werden deshalb künftig beibehalten - Nutzerverhalten wird weiterhin evaluiert

  • Die CampusBibliothek I im Pegasus Center ist Tag und Nacht beliebter Anlaufpunkt für Bibliotheksnutzer. Foto: Christian Schenk

In der CampusBibliothek I der Technischen Universität Chemnitz brennt auch künftig um Mitternacht noch Licht. Was im Wintersemester 2010/2011 als Pilotprojekt begann, wird nun fortgesetzt. Die am stärksten frequentierte CampusBibliothek I im Pegasus-Center öffnet weiterhin wochentags bis 24 Uhr und damit drei Stunden länger als noch vor einem Jahr. Samstags gelten weiterhin die verlängerten Öffnungszeiten dieser Teilbibliothek und die der CampusBibliothek II bis 18 Uhr. Die Bibliothek im Uni-Teil Straße der Nationen öffnet - ausgehend vom bisherigen Nutzerverhalten - wie gewohnt wochentags von 9 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.

"Die Verlängerung unserer Öffnungszeiten wurde von unseren Nutzern begeistert angenommen", sagt Angela Malz, Direktorin der Chemnitzer Universitätsbibliothek. Einige Nachtschwärmer seien regelmäßig in der CampusBibliothek I anzutreffen. Einer von ihnen ist Jörg Seidel, Wissenschaftliche Hilfskraft der Juniorprofessur Kultureller und Sozialer Wandel: "Ich nutze diese Bibo hauptsächlich abends, da dann die Lern- und Arbeitsatmosphäre einfach perfekt ist. Es herrscht relative Ruhe und die Bücher sind vor Ort. Ich bin froh, dass die UB Chemnitz nun auch möglich macht, was in Leipzig und Dresden schon seit mehreren Jahren Standard ist." Besonders Studierende, die Abschlussarbeiten schreiben oder sich für Prüfungen vorbereiten, seien dankbare Kundschaft für die langen Öffnungszeiten. "Die Universitätsbibliothek sollte ja nicht nur Bücherausleihstation sein, sondern eben auch Lern- und Arbeitsort", meint Seidel.

So nutzt beispielsweise auch die Studentin Jana Rumberger die Räumlichkeiten der CampusBibliothek I zum Verfassen ihrer Magisterarbeit. Meistens ist sie dort bis Mittags sowie am Abend anzutreffen. Nachmittags verdient sie sich in einem Nebenjob das Geld fürs Studium. "Ohne die verlängerten Öffnungszeiten würde ich kaum mein Arbeitspensum schaffen, da es sich in einer Wohngemeinschaft weniger konzentriert arbeiten lässt", teilt Rumberger in einer Mail der Universitätsbibliothek mit. Sie schreibt weiter: "Samstags war ich früher selten in der Bibliothek anzutreffen, da eine Öffnung nur bis 13 Uhr kaum die Zeit ließ, sich ordentlich einzuarbeiten. Mit der Öffnung bis 18 Uhr bietet sich nun auch die Möglichkeit, den Samstag effizient nutzen zu können - dank der Arbeits-, Recherche- und Lesemöglichkeiten innerhalb der Bibliothek." Deshalb hofft die Studentin, dass diese Veränderung der Öffnungszeiten noch lange erhalten bleibt. Aus Sicht von Malz spricht dem nichts entgegen. Die längeren Öffnungszeiten der Campusbibliotheken gelten laut Beschluss der Universitätsleitung bis zum 6. August, dem Ende der zentralen Prüfungsperiode. "Nach einer Evaluierung des Nutzerverhaltens werden die Öffnungszeiten im Wintersemester 2011/2012 neu festgelegt", sagt Malz.

Die Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek auf einen Blick:

CampusBibliothek I Geisteswissenschaften
Reichenhainer Str. 29a, Pegasus-Business-Center
Mo-Fr: 9 bis 24 Uhr, Sa: 10 bis 18 Uhr

CampusBibliothek II Wirtschaft / Recht / Natur- und Ingenieurwissenschaften / Mathematik
Reichenhainer Str. 39/41, 4.Obergeschoss
Mo-Fr: 9 bis 21 Uhr, Sa: 10 bis 18 Uhr

Zentralbibliothek
Uni-Teil Straße der Nationen 62
Mo-Fr: 9 bis 19 Uhr, Sa: 10 bis 13 Uhr

Weitere Informationen zur Universitätsbibliothek: http://www.bibliothek.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
11.04.2011

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel