Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Das ist eine familiengerechte Hochschule: Während in Berlin die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Peter Hintze (l.), dem TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes das Zertifikat übergaben, feierten auf dem Chemnitzer Uni-Campus etwa 100 Kinder ein Sportfest. Fotos: Hertie-Stiftung, Andreas Seidel

Uni aktuell Ehrungen

Hier passen Familie und Uni perfekt zusammen

TU Chemnitz hat als Sachsens erste familiengerechte Hochschule ihren guten Ruf bestätigt - Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder überreichte Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes Zertifikat

Die Technische Universität Chemnitz wurde am 11. Juni 2010 durch Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, und durch den Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Peter Hintze, als familiengerechte Hochschule ausgezeichnet. Die Universität erhielt das Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule", das von der berufundfamilie gGmbH, einer Initiative der Hertie-Stiftung, im Rahmen einer umfangreichen Re-Auditierung vergeben wird. "Die berufundfamilie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1998 bundesweit zum führenden Berater der Unternehmen, der öffentlichen Hand und der Hochschulen entwickelt. Ihr Zertifikat ist das zentrale Qualitätssiegel für familienbewusste Personalpolitik in Deutschland", hob Dr. Michael Endres, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, hervor und ergänzt: "Das Audit führt zu einer höheren Motivation der Mitarbeiter. Das Zertifikat wird in der Öffentlichkeit mit großer Aufmerksamkeit wahrgenommen und bindet Kunden." Die Bundesfamilienministerin bestätigt dies: "Familienfreundliche Betriebe sind als Arbeitgeber attraktiver. Eine zukunftsfähige, innovative Wirtschaft ist ohne familienfreundliche Arbeitsbedingungen auf Dauer nicht möglich."

Die TU Chemnitz ist die erste Hochschule in Sachsen, die sich zum ersten Mal 2006 der Auditierung stellte und nun wiederholt unter Beweis stellen konnte, dass Familie und Universität perfekt zusammenpassen. "Unsere Universität möchte auch weiterhin ihren Mitarbeitern und Studierenden gute Arbeits- und Studienbedingungen bieten, damit Elternschaft und die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger mit der Arbeit oder dem Studium an der TU vereinbar sind", sagt Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes, der in Berlin die Urkunde entgegennahm. Die Chemnitzer Uni-Angehörigen mit Kindern seien in der glücklichen Lage, viele familienorientierte Angebote nutzen zu können. Diese reichen von Kooperationen mit externen Kinderbetreuungseinrichtungen über spezielle Beratungs-, Informations- und Sportangebote bis hin zu Mentoring-Programmen für Frauen im wissenschaftlichen Bereich. Sehr gut unterstützt wird die TU dabei auch vom Studentenwerk Chemnitz-Zwickau, das beispielsweise Spielecken in den Mensen eingerichtet hat, ein kostenfreies Mittagessen für Kinder anbietet oder Eltern-Kind-Räume im "Zwergencampus" bereitgestellt hat.

Übrigens: Parallel zur Zertifikatsübergabe in Berlin, zeigten auf dem Chemnitzer Uni-Campus etwa 100 Kinder bei einem Sportfest, was Familienfreundlichkeit für sie und ihre Eltern bedeutet. Teilgenommen haben nicht nur die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte "Krabbelkäfer", die eng mit der Chemnitzer Uni kooperiert. Eingeladen zum zweiten TU-Kindersportfest war auch der drei- bis siebenjährige Nachwuchs aller Mitarbeiter und Studenten. Unter dem Motto "Fit für die Fußball-Weltmeisterschaft" haben sich die Steppkes beispielsweise beim Springen, Rollen, Sprinten und beim Toreschießen gemessen. Die Stationen wurden von Sportstudenten der TU betreut. "Auch so wird das Zertifikat der familiengrechten Hochschule mit Leben erfüllt", sagt Matthes.

Insgesamt gibt es in Deutschland mittlerweile 859 Zertifikatsträger, davon 22 in Sachsen. Bundesweit können sich 108 Hochschulen als familiengerecht bezeichnen, in Sachsen sind es drei. 272 Zertifikatsträger wurden erneut bestätigt, davon 45 Hochschulen - darunter die TU Chemnitz. Auch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gilt per Zertifikat als familiengerecht. Insgesamt profitieren in Deutschland heute etwa 1,3 Millionen Beschäftigte und eine Million Studierende von diesem Audit.

Projekt "Familiengerechte Hochschule" an der TU Chemnitz: http://www.tu-chemnitz.de/tu/familie/

Weitere Informationen zur Zertifikatsverleihung und zum Audit berufundfamilie: http://www.beruf-und-familie.de

Mario Steinebach
12.06.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel