Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Chemnitzer Uni macht Kinder fit für die Fußball-WM

Bundesfamilienministerin zeichnet die TU Chemnitz am 11. Juni 2010 als familiengerechte Hochschule aus - Parallel zur Zertifikatsübergabe findet Kindersportfest auf dem Campus statt

*

Wer ein guter Fußballer werden möchte, sollte sich auch um einen perfekten Einwurf bemühen. Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Thomas Borchert

Was hat die Fußball-WM mit einer familiengerechten Hochschule zu tun? Eine ganze Menge: Wenn Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes, Rektor der Technischen Universität Chemnitz, am 11. Juni 2010 in Berlin von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder ein Zertifikat erhält, das seiner Hochschule bescheinigt, besonders familienfreundlich zu sein, dann erleben zeitgleich etwa 100 Kinder auf dem Chemnitzer Uni-Campus, was dies konkret bedeutet. Ab 9 Uhr findet hier das zweite Kindersportfest statt, an dem nicht nur Kinder der TU-Kooperationskindertagesstätte "Krabbelkäfer" teilnehmen. "Alle Kinder von Studierenden und Mitarbeitern der TU Chemnitz im Alter von drei bis sieben Jahren sind uns herzlich willkommen", sagt Katrin Adler, Leiterin der Kindersportschule Chemnitz.

Unter dem Motto "Fit für die Fußball-WM" können die kleinen Fußballer von morgen ihr Können in vielen Disziplinen unter Beweis stellen. Dazu gehören Slalomlauf, Torschüsse, Springen, Rollen, Sprinten, Ballwurf und Balancieren. "Wir haben diese Wettkampfstationen ganz bewusst ausgewählt", sagt Adler und nennt auch die Gründe: "Ein guter Fußballer muss schnell und ausdauernd laufen sowie zielsicher aufs Tor schießen können. Er muss zudem seinen Gegnern geschickt ausweichen und hoch springen können, um den Ball mit dem Kopf ins Tor zu spielen. Er muss aber auch bei einem Sturz gut abrollen und den Ball beim Einwurf weit werfen können. Und schließlich braucht er ein gutes Gleichgewicht für viele Balltricks." Die Stationen werden von Sportstudenten der TU Chemnitz betreut.

Um 11 Uhr gibt es eine Siegerehrung. Laut der Leiterin der Kita "Krabbelkäfer" Petra Grund gibt es an diesem Tag keine Verlierer, denn jedes Kind erhält eine Urkunde. Für sie ist dieses Kindersportfest erneut Ausdruck der engen Kooperation zwischen ihrer Einrichtung und der Universität: "Ich freue mich, dass die TU Chemnitz die erste Hochschule in Sachsen ist, die nun wiederholt unter Beweis stellen konnte, dass Familie und Universität perfekt zusammenpassen. Das Team unserer Kita ist dabei gern behilflich, zumal viele Kinder von Studierenden und Uni-Mitarbeitern den Krabbelkäfer besuchen." Auch TU-Rektor Prof. Matthes ist von dieser Zusammenarbeit sehr angetan: "Seit fast 40 Jahren ist an unserer Hochschule direkt auf dem Campus eine Betreuung von Kindern möglich. Das ist ein Standortvorteil, den es zu halten gilt."

Das diesjährige Kindersportfest wurde inhaltlich unterstützt von der Kindersportschule Chemnitz und vom Institut für Sportwissenschaft der TU Chemnitz sowie vom Career Service der TU und vom Studentenwerk Chemnitz-Zwickau, die Preise für alle Kinder zur Verfügung stellten.

Weitere Informationen zum Projekt "Familiengerechte Hochschule" an der TU Chemnitz: http://www.tu-chemnitz.de/tu/familie/

Weitere Informationen zur Zertifikatsverleihung zum Audit berufundfamilie, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie Stiftung, am 11. Juni 2010 in Berlin: http://www.beruf-und-familie.de

Mario Steinebach
08.06.2010

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel