Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Stipendium für Forscher aus Rumänien

Alexander von Humboldt-Stiftung und Hertie-Stiftung vergeben an Dr. Mircea C. Dudescu ein Roman Herzog-Forschungsstipendium

*

Dr. Mircea C. Dudescu im Labor der Professur für Experimentelle Mechanik. Foto: Janine Mahler

Dr. Mircea C. Dudescu ist seit März diesen Jahres wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Chemnitz und für Prof. Dr. Jochen Naumann an der Professur für Experimentelle Mechanik tätig. Zu Dudescus großer Freude wurde ihm nun ein zwölfmonatiges Roman Herzog-Forschungsstipendium verliehen, das auch einen zweimonatigen Deutschkurs am Dresdner Goethe-Institut einschließt. Bei dem Stipendiatenprogramm handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Alexander von Humboldt-Stiftung zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern aus Mittel- und Osteuropa.

Dudescu, der an der Technischen Universität Cluj-Napoca (Klausenburg) - der größten Universität Transsilvaniens - promovierte, ist dort noch immer als Lektor in der Abteilung Festigkeitslehre tätig. In Chemnitz beschäftigt er sich mit der Analyse des elastisch-plastischen Materialverhaltens von Tiefziehblechen. Dafür nutzt Dudescu die so genannte elektronische Speckle-Muster-Interferometrie. Dies ist ein optisches Messverfahren zur sehr genauen Erfassung von Deformationen.

Weitere Informationen erteilt Dr. Mircea C. Dudescu, Telefon (03 71) 5 31 - 14 33, E-Mail christian.dudescu@mb.tu-chemnitz.de

(Autorin: Janine Mahler)

Mario Steinebach
06.09.2005

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Kurzer Klick für kleines Geld

    Clickworking im Internet hat Vor- und Nachteile für die Beschäftigten – TU-Techniksoziologe Jun.-Prof. Christian Papsdorf erforscht das neue Arbeitsmodell …

  • Wo Computer menschliche Gefühle beachten

    Um den Flugverkehr noch sicherer zu machen, wird am Kompetenzzentrum „Virtual Humans“ der TU Chemnitz die Arbeitsweise und emotionale Belastung von Fluglotsinnen und Fluglotsen erforscht …

  • Elektronik aus einem Guss

    Wissenschaftler der Professur Kunststoffe vereinen Kunststoff- mit Elektronikbauteilen – Prototypen vom 27.2.-1.3.2018 auf Fachmesse „embedded world“ in Nürnberg …