Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Universitätspreise sollen Studienanfänger anspornen

Auszeichnung hervorragender Studienabschlussarbeiten erfolgte im Rahmen der Immatrikulationsfeier

*

Foto oben: Mit einem Universitätspreis wurden ausgezeichnet: Dr. Thomas Hänel, Dr. Christian Maiwald, Dr. Nils Fröhlich, Jens Lang, Cornelius Krasselt (hinten v.l.) sowie Albert Kurz und Gerd Wachsmuth (vorne v.l.) Foto unten: Den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes erhielt Joydeep Ghosh während der Immatrikulationsfeier aus den Händen von TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Fotos: Christine Kornack

Gute Leistungen werden belohnt - auch an der Technischen Universität Chemnitz. Sieben Studierende und Doktoranden wurden am 12. Oktober 2009 zum Abschluss ihres Studiums oder ihrer Promotion mit dem Universitätspreis ausgezeichnet, der mit jeweils 1.000 Euro dotiert ist. Darüber hinaus wurde ein ebenfalls in dieser Höhe dotierter Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) an einen hervorragenden ausländischen Studenten überreicht. Die Übergabe der Preise erfolgte im Rahmen der diesjährigen Immatrikulationsfeier. Der Vorempfang für die Preisträger wurde ausgestaltet von der Deutschen Bank Chemnitz. "Wir haben uns wiederholt ganz bewusst für diesen Rahmen der Preisübergabe entschieden, weil die Auszeichnungen die Studienanfänger anspornen sollen, nach sehr guten Leistungen zu streben", so der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Mit den von der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz vergebenen Universitätspreisen werden bereits seit vielen Jahren die jeweilig besten Abschlussarbeiten aller Fakultäten ausgezeichnet.

Die Entscheidung der Vergabekommission fiel wie folgt aus: An der Fakultät für Naturwissenschaften wurde Cornelius Krasselt für seine Diplomarbeit mit dem Titel "Der Einfluss von Grenzflächen auf photoinduzierte Ladungslokalisierung" ausgezeichnet (Sponsor: Siemens AG, bei der Veranstaltung vertreten durch Prof. Dr. Nils Krömer). Einen Preis erhielt auch Gerd Wachsmuth, der an der Fakultät für Mathematik eine hervorragende Diplomarbeit über "Elliptische Optimalsteuerungsprobleme unter Sparsity-Constraints" vorgelegt hat (Sponsor: Stadtwerke Chemnitz AG, vertreten durch Peter Bossert). Als herausragendste Abschlussarbeit an der Fakultät für Maschinenbau gilt die Dissertation von Dr. Thomas Hänel. Darin hat sich der Promovend einer Technologieentwicklung für die Herstellung patientenindividueller Knochenaufbauimplantate aus ß-Tricalciumphosphat durch 3D-Printing verschrieben (Sponsor: VDI, Westsächsischer Bezirksverein Chemnitz, vertreten durch Prof. Dr. Rolf Hiersemann). Albert Kurz, der an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik studierte, konnte sich mit seiner Diplomarbeit "Portables Messsystem zur Impedanzmessung" durchsetzen. Sponsor des Preises ist die envia Mitteldeutsche Energie AG, als deren Vertreter Dr. Gert Pfeilschmidt an der Veranstaltung teilnahm. Gleichermaßen würdigte die Kommission eine Diplomarbeit, die an der Fakultät für Informatik verfasst wurde. Jens Lang setzte sich darin erfolgreich mit der "Verwendung von Grafikprozessoren zur Simulation von Diffusionsprozessen mit zufälligen Sierpiński-Teppichen" auseinander (Sponsor: NILES-SIMMONS-HEGENSCHEIDT, vertreten von Dr. Fred Meinhold). Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften hat Dr. Nils Fröhlich als diesjährigen Preisträger vorgeschlagen. Er hat auf dem Gebiet der klassischen Nationalökonomie empirische wie auch theoretische Aspekte zur "Aktualität der Arbeitswerttheorie" untersucht (Sponsor: Deutsche Bank, vertreten durch Michael Hemmers). Schließlich wurde Dr. Christian Maiwald an der Philosophischen Fakultät ausgezeichnet. Der Sportwissenschaftler hat den "Zusammenhang zwischen plantaren Druckverteilungsdaten und dreidimensionaler Kinematik der unteren Extremität beim Barfußlauf" geprüft. Sponsor des Preises ist die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, die die Ehrung überreichte.

Ebenfalls zur Immatrikulationsfeier wurde der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes verliehen, der in diesem Jahr an den Studenten Joydeep Ghosh aus Indien geht. Ghosh studiert im Master-Studiengang "Micro and Nano Systems" an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

(Autorin: Jacqueline Rettschlag)

Katharina Thehos
12.10.2009

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel