Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Kraftvoller Prüfmarathon für mehr Trittsicherheit

Sportgerätetechniker der TU Chemnitz bringt neue Sportschuhe an ihre Grenzen - Belastung wechselt 250.000-mal innerhalb von 48 Stunden

*

Dr. Stephan Odenwald von der Juniorprofessur Sportgerätetechnik der TU Chemnitz und Student Jörg Kersten untersuchen an einer hochdynamischen Zug-Druck-Prüfmaschine die Dämpfungseigenschaften eines Sportschuhs. Foto: TU Chemnitz

Jeden Tag treten wir sie mit Füßen und erwarten dennoch, dass sie möglichst lange gute Dienste leisten: Unsere Schuhe. Die Anforderungen an deren Qualität werden von Jahr zu Jahr immer größer - insbesondere bei Sportschuhen. Vor- und Rückfußdämpfung, Torsion, Steifigkeit und Flexibilität sind nur einige Parameter der Sportschuhe, die es ständig zu verbessern gilt. Führende Sportschuhhersteller kooperieren deshalb auch mit Dr. Stephan Odenwald von der Juniorprofessur Sportgerätetechnik an der TU Chemnitz, denn seine Juniorprofessur ist die einzige in Deutschland, die aus ingenieurtechnischer Sicht den Bereich Sporttechnologie bearbeitet.

Im Auftrag renommierter Sportschuhhersteller beansprucht der Wissenschaftler im Prüflabor des Instituts für Maschinenbau und Kunststofftechnik neue Schuhmodelle bis an ihre Grenzen. Um die funktionellen Sportschuhparameter zu ermitteln, werden zahlreiche dynamische Materialtests durchgeführt. Mit Hilfe einer servohydraulischen Zug-Druck-Prüfmaschine werden realitätsnahe Laufbelastungen in die Zwischensohle der Schuhe eingebracht. "Da beispielsweise beim Joggen das zwei- bis dreifache des Körpergewichts auf dem Fuß landet, müssen wir auch im Labortest diese Kräfte auf die Sohle wirken lassen", erläutert Odenwald. In der Prüfmaschine wechselt deshalb die Belastung der Sohle innerhalb von 48 Stunden 250.000-mal. "Das entspricht einem Testlauf im Gelände von etwa 500 Kilometern", ergänzt der Sportgerätetechniker.

Diese mechanischen Materialtests an Sportschuhen sind eine wichtige Ergänzung zu den biomechanischen Untersuchungen und subjektiven Probandentests, welche ebenfalls an der TU Chemnitz von Prof. Dr. Thomas Milani, Professur Bewegungswissenschaft, durchgeführt werden. "Erst im Zusammenwirken der beiden Disziplinen ergibt sich ein umfassendes Gesamtbild der Qualität eines Laufschuhs", meint Odenwald.

Weitere Informationen erteilt Dr. Stephan Odenwald Telefon (03 71) 5 31 - 21 72, Telefax (03 71) 5 31 - 47 55, E-Mail odenwald@hrz.tu-chemnitz.de, http://www.strukturleichtbau.de

Mario Steinebach
10.12.2004

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …

  • Für die Uni laufend am Start

    Am 5. September 2018 hat die TU Chemnitz die Chance, den Titel "Sportlichste Firma" beim WiC Firmenlauf zu erobern – Anmeldung ist bis zum 24. August möglich …