Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

247 neue Wohnheim-Zimmer mit Mikrobad

Wohnheim Vettersstraße 66 wurde nach umfangreicher Innensanierung wieder eröffnet – Für den Start des Wintersemesters 2020/2021 gibt es noch freie Zimmer

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit können die Studierenden der Technischen Universität Chemnitz das Wohnheim Vettersstraße 66 nun wieder komplett beziehen. Das sanierte Gebäude bietet hauptsächlich voll möblierte Einzelzimmer mit eigenem Bad. Den 247 neuen Mieterinnen und Mietern steht jetzt auch WLAN im Haus zur Verfügung. Rund 6,25 Millionen Euro kostete die Sanierung, die komplett vom Studentenwerk Chemnitz-Zwickau finanziert wurde. 

Appartements mit eigenem Bad

Das Wohnheim stammt aus den 1970er-Jahren und wurde in der Vergangenheit nur in einzelnen Bereichen erneuert. Eine grundhafte Sanierung war hier unbedingt nötig. Im Oktober 2018 wurde das gesamte Haus leer gezogen und die Handwerker rückten an. Sämtliche Sanitär- und Elektroinstallationen wurden erneuert, außerdem wurde in jedes Appartement ein eigenes Bad eingebaut, welches den besonderen Anforderungen gerecht wird. „Wir haben ein Komplettbad für geringen Platzbedarf entwickelt, das optisch ansprechend ist und eine funktionale Ausstattung hat. Auf Grund der Größe nennen wir es Mikrobad. Wir haben dieses Bad bereits zwei Jahre lang in einem anderen Wohnheim getestet und es kam gut an. Das Motto lautet 'Klein, aber mein!', so Dirk Päßler, Abteilungsleiter Wohnen/Technik des Studentenwerks Chemnitz-Zwickau. Zudem machen Mikrowelle, Kühlschrank und zwei Kochplatten nun jedes Zimmer zu einer kleinen unabhängigen Einheit.

Gemeinschaftsräume auf jedem Gang

Im Sommersemester 2020 wurden die Bauarbeiten abgeschlossen. Insgesamt waren 36 Firmen beteiligt. In den 247 Zimmern mussten 2.300 m² Wandfliesen und 12,5 km Elektrokabel verlegt sowie 13.700 m² Wandfläche malerseitig bearbeitet werden. Auch die Gemeinschaftsräume auf jedem Gang wurden umgestaltet, damit die Bewohner miteinander ins Gespräch kommen können. Gerade während der Corona-bedingten Online-Vorlesungen an der TU Chemnitz und der Prüfungsvorbereitungszeit wurden diese Räume sehr geschätzt und zum gemeinsamen Lernen mit dem nötigen Sicherheitsabstand genutzt. „Jeder der seine Ruhe haben möchte, kann seine Ruhe auch bekommen. Und jeder der gern andere Menschen kennenlernen möchte, hat bei uns genügend Gelegenheiten“, ergänzt Päßler.

Fitnessraum exklusiv für „Ladies“

Ein Highlight im frischsanierten Wohnheim ist der Fitnessraum exklusiv für „Ladies“. Genutzt werden kann dieser von jeder Mieterin des Studentenwerkes. Für die Herren stehen die Fitnessräume der benachbarten Wohnheime zur Verfügung. Unsere Wohnheime bieten aber weit mehr: kostenfreie Billard- und Tischtennisräume, Lesecafés, Musikprobenräume und einen Hausmeisterservice. Das alles ist im Alles-Drin-Mietpreis ab 246 Euro für das Wohnheim Vettersstraße 66 bereits enthalten, genauso wie sämtliche Mietnebenkosten und Internet.

Für den Start des kommenden Wintersemesters gibt es noch freie Zimmer, für die sich Studierende, Auszubildende und andere Interessierte unter www.swcz.de/wohnen bewerben können.

Das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

(Quelle: Presseinformation des Studentenwerks Chemnitz-Zwickau)

Mario Steinebach
11.08.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel