Navigation

Inhalt Hotkeys

Mobil telefonieren

VoIP und mobile Geräte

WLAN-Telefone (Cisco 7921)

Das URZ bietet die Möglichkeit, mobile WLAN-Telefone vom Type Cisco 7921 an der Telefonanlage zu betreiben.

Eigenschaft Cisco 7921 WLAN Nokia E-Series
Funkstandard WLAN WLAN
Reichweite überall wo WLAN verfügbar ist
  WLAN-Ausbau siehe WLAN-Seite
Funktionen vollständig wie Cisco-Fest-Telefon Nur Anrufen und Makeln
  detailierte Umleitungseinstellungen  
  persönliche Profile anmeldbar  
  Mensaspeiseplan  
  Kurzwahltasten  
  persönliche Addressbuch  
Standby ca. 3 Tage 2-3 Tage
Einsatzgebiet empfohlenes mobiles Telefon Chefs, mobile Nutzer
Kosten siehe Preisliste zwischen 50 und 300 €
Zusatzkosten ggf. weitere WLAN-Accesspoints (150 €) ggf. Integrationskosten (siehe unten)
Vorteile robustes Gerät, großer Funktionsumfang GSM + WLAN in einem Gerät
Cisco-Telefon

Beim WLAN-Ausbau in Mitarbeiterbüros und Werkhallen erfolgt die Bereitstellung durch finanzielle Beteiligung des Nutzers.

Verwandte Themen:

GSM-Handys, kombinieret WLAN/GSM Handys

Integration mit „Mobile Connect“ – Parallelruf Handy

Skizze Integration mobiler Telefone

Durch die Funktion „Mobile Connect“ können mobile GSM-Telefone in die Telefonanlage integriert werden. Dabei wir ein Ruf gleichzeitig an einem der Rufnummer zugeordnetem GSM-Telefon signalisiert. Der Nutzer hat somit die Wahl, ob er den Anruf am Handy oder am Arbeitsplatztelefon entgegen nimmt.

Der Vorteil im Vergleich zu einer schlichten Rufweiterleitung zum Handy ist, dass beide Apparate (Handy und Tischtelefon) gleichzeitig klingeln. Außerdem wird am Mobiltelefon die vollständige Rufnummer des Anrufers signalisiert.

Weiterhin wird in Chef-Sekretariats-Konfigurationen dem Sekratariat optisch angezeigt, sobald der Chef ein Gespräch am Handy entgegen genommen hat und somit nicht mehr „frei“ ist.

Beispiel:

  • Prof. Musterman hat die Rufnummer 33100
  • die Rufnummer 33100 ist dem Handy von Prof. Musterman zugeordnet
  • Anrufer 0172123456 ruft die Uni-Nummer 33100 von Prof. Musterman
  • Das Tischtelefon und das Handy von Prof. Mustermann klingeln gleichzeitig
  • Prof. Mustermann nimmt das Gespräch am Handy entgegen
  • Seine Sekretärin erkennt durch eine Rote Lampe auf seiner Leitung "33100", das er das gespräch entgegen genommen hat.

Die Beauftragung kann formlos per eMail an voip@hrz.tu-chemnitz.de unter Angabe von URZ-Nutzerkennzeichen und Mobiltelefonnummer erfolgen.

Kombinierte Integration mit WLAN und/oder „Mobile Connect“

Skizze kombinierte Integration

Das URZ empfiehlt als Handy für den dienstlichen Gebrauch Telefone aus der Nokia E-Serie. Diese Telefone haben alle Funktionen und Technologien integriert, die für eine optimale Integration in unsere Universität notwendig sind. Dies sind vor allem folgende Funktionen:

  • WLAN-Anbindung (authentifiziert via Eduroam)
  • E-Mail Empfang (Uni-Mailbox, Google-Apps-Mailbox)
  • bidirektionaler Abgleich des persönlichen Uni-Kalenders (Gapps)
  • Integration in die Telefonanlage

Die Integration in die Telefonanlage ermöglicht mit diesen Telefonen das kostengünstige Führen von dienstlichen Gesprächen per WLAN. Außerdem ist in Vorzimmerschaltungen eine optische Kontrolle über die Erreichbarkeit des entsprechenden Handys (z. B. vom Chef) möglich. Die Integration kostet einmalig 145,- € per ME-Schein.

Selbstverständlich können die meisten Funktionen auch mit privaten Telefonen dieser Serie in der Universität genutzt werden.

Eine Übersicht über sinnvolle Modelle finden Sie unter: unserer Webseite für Endgeräte und Zubehör.

Alternative Nokia Intellisync SIP-Zugang zum Callmanager SIP-Zugang über Asterisk
Anwendungsgebiet Chefs mit hohen Ansprüchen an Stabilität technisch Versierte Mitarbeiter Kostenloser Zugang für alle Voip-Nutzer
Kosten 145,- EUR per ME-Schein zur Zeit keine kostenlos
Vorteile hohe Stabilität   kostenlos
  schnelles Einbuchen in WLAN-Netze   von Extern ohne VPN nutzbar
  mehrere Rufnummern möglich (persönliche, Orgnummer)    
  Vorzimmer erkennt, ob am Handy gesprochen wird  
  gleichzeitiges Klingeln am Arbeitsplatz und am Handy  
  identische Amtsberechtigung wie Arbeitsplatz  
Nachteile Kosten langsameres Einbuchen in WLAN-Netze
    instabilere Verbindung
    manchmal kein Einbuchen möglich
    Anrufliste mit SIP-Notation
    nur eine Rufnummer möglich
      nur interne Berechtigung
      extra Rufnummer
      auch für Studenten

Zur Konfiguration bietet das URZ mehrere Möglichkeiten:

Integration von privaten Handys

Prinzipiell kann jedes Telefon in unser VoIP-System integriert werden, welches das Protokoll SIP versteht. Voraussetzung zur Benutzung dieser Funktion ist, das man eine offizielle persönliche Rufnummer besitzt.

Weitere Informationen zur Benutzung von SIP finden Sie unter „SIP, Softphone“

Presseartikel