Navigation

Inhalt Hotkeys

Hilfe, Support

FAQ und Glossar

FAQ ( Frequently Asked Questions - häufig gestellte Fragen)

Wie können an EINEM Telefon MEHRERE Personen über ihre persönliche Rufnummer erreicht werden?

Antwort: es gibt zwei Möglichkeiten:
  1. Die Mitarbeiter konfigurieren sich jeweils eine Rufumleitung auf einem der beiden Telefone im abgemeldeten Zustand. Zu beachten ist jedoch, dass sich niemand am Telefon anmeldet, da sonst die gerätegebundene Nummer nicht mehr erreichbar ist. Rufumleitungen können auf der Service-Seite für den Telefonzugang im IdM-Portal einrichtet werden.
  2. Es werden zwei „Mehrbenutzerprofile“ beauftragt. (siehe Profile)

Wofür benötige ich eine PIN?

Antwort: Nach Installation des Telefons befindet sich dieses in einem abgemeldeten Zustand. Das Telefon ist dabei schon über die gerätegebundene Telefonnummer erreichbar. Durch Drücken von "am Telefon anmelden", Eingabe des URZ-Nutzerkennzeichen und der PIN kann man sich mit seinem persönlichen Profil anmelden.

Ich habe meine PIN vergessen. Was nun?

Antwort: Ihre Telefon-PIN können Sie unter Angabe Ihres URZ-Nutzerkennzeichens und URZ-Passwortes unter folgender Internetadresse ändern: https://idm.hrz.tu-chemnitz.de/user/service/voip/

Kann ich mich in einem anderen Zimmer mit meinem persönlichen Profil anmelden?

Antwort: Ja. Sie können sich an jedem beliebigen neuen Telefon anmelden und „nehmen“ somit Ihre Telefonnummer mit.

Wie kann ich am Telefon nach Namen mit „ß“ suchen?

Antwort: Geben Sie statt „ß“ Doppel-s ein. Beispiel: Statt „Weiße“ geben Sie „Weisse“ oder nur „Weis“ ein.

Glossar

A

Anrufbeantworter (AB)
Der Anrufbeantworter nimmt kommende Gespräche in Abwesenheit des Angerufenen entgegen. Dabei spielt er eine vorher hinterlegte Ansage ab und zeichnet die Antwort auf. Die Antwort wird dem Angerufenem per E-Mail zugestellt. Der Eingang einer Sprachnachricht wird am Telefon signalisiert, das Abhören der Nachricht ist ebenfalls am Telefon möglich.

F

FAC (Forced Authentication Code)
Ein Verfahren zur Kennzeichnung von Privatgesprächen durch einen (sehr) langen Präfix. Da bei diesem Verfahren auf jegliche Menünutzung verzichtet wird, ist das Führen von Privatgesprächen an allen Typen von Endgeräten möglich.

H

Halbamt
Ein Telefon mit Halbamtsberechtigung kann von überall (auch extern) angerufen werden. Als gehende Rufe sind jedoch nur interne Rufnummern und Notrufe möglich.

L

Login
Als Login wird der Vorgang bezeichnet, bei dem nach stattgefundendener Authentifizierung benutzerspezifische Einstellungen (das Profil, enthält z. B. die Amtsberechtigungen) auf einem Endgerät aktiviert werden.
Logout
Der Vorgang, der das Endgerät wieder in seinen „unpersonalisierten“ Zustand versetzt.
LRE (Long Reach Ethernet)
Eine Technologie, die den Betrieb von VoIP-Telefonen an herkömmlichen Telefonleitungen ermöglicht.

M

Meet-Me
Meet-Me ist eine vereinfachte Art zur Führung von Telefonkonferenzen mit vielen Teilnehmern. Dabei wählen alle Konferenzpartner eine Meet-Me-Nummer und befinden sich danach in einem virtuellen Konferenzraum.

P

Pickup
Eine Funktion, die es ermöglicht, ein auf einem anderen Telefon ankommendes Gespräch auf das eigene umzulenken.

R

Rollout
Der Prozess der Verteilung einer (großen) Zahl von Endgeräten an die zukünftigen Nutzer und deren Inbetriebnahme.
Rufumleitung (RUL)
Eine Funktion von Telefonanlagen, die es ermöglicht, Rufe, die auf eine bestimmte Telefonnummer eingehen, bedingt oder unbedingt an eine andere interne oder externe Telefonnummer umzuleiten. Bedingungen können z. B. sein: Besetztfall, bei Nichtmelden (verzögert).

S

SIP (Session Initiation Protocol)
SIP ist ein standardisiertes (RFC 3261) Netzwerkprotokoll zum Aufbau einer Kommunikationssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern. SIP wird dazu verwendet, Endgeräte anderer Hersteller sowie softwaretechnisch realisierte Telefonieanwendungen mit dem VoIP-System zu verbinden.

U

UMS (Unified Messaging System)
Mit UMS wird ein Verfahren bezeichnet, das Nachrichten, die in den unterschiedlichsten Formen (E-Mail, Fax, SMS, Telefonie usw.) empfangen bzw. verschickt werden, in eine einheitliche Form bringt und dem Nutzer über eine Vielzahl von Klienten zugänglich macht.

V

VoIP (Voice over Internet Protocol)
Eine Technologie, Telefonie (Gespräche und Zusatzleistungen) über ein Datennetzwerk zu betreiben, das auf dem paketorientierten Internet-Protokoll basiert.
Vollamt
Ein Telefon mit Vollamtsberechtigung kann von überall (auch extern) angerufen werden. Als gehende Rufe sind interne, externe und Notrufe möglich. Externe Gespräche können eingeschränkt werden auf Ortsgespräche oder nationale Gespräche.

Presseartikel