Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Familie und Uni passen perfekt unter einen Hut

Die TU Chemnitz ist Sachsens erste familiengerechte Hochschule - Bundesfamilienministerin von der Leyen überreichte Zertifikat

*

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (l.) überreichte der Frauenbeauftragten der TU Chemnitz, Dr. Renate Wißuwa, das Grundzertifikat zum "audit familiengerechte hochschule". Foto: Hertie-Stiftung

Die Technische Universität Chemnitz wurde in dieser Woche durch Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen als familiengerechte Einrichtung ausgezeichnet. Die Universität erhielt das Grundzertifikat zum "audit familiengerechte hochschule", das von der berufundfamilie gGmbH, einer Initiative der Hertie-Stiftung vergeben wird. Die TU Chemnitz ist die erste Hochschule in Sachsen, die sich im vergangenen Jahr erfolgreich der Auditierung stellte. "Immer mehr Einrichtungen erkennen, dass eine familienbewusste Personalpolitik ein Erfolgsfaktor für mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit ist", sagte Bundesfamilienministerin von der Leyen: "Die zertifizierten Unternehmen und Institutionen zeigen tagtäglich, wie ein Betrieb familienbewusst und zugleich erfolgreich geführt werden kann. Sie sind klasse Vorreiter!"

"Die Chemnitzer Universität möchte ihren Mitarbeitern und Studierenden optimale Arbeits- und Studienbedingungen bieten. Viele Maßnahmen an der TU erleichtern bereits die Vereinbarkeit von Familie und Studium beziehungsweise Beruf", sagt die Frauenbeauftragte der TU Chemnitz, Dr. Renate Wißuwa, die in Berlin die Auszeichnung entgegennahm. "Familiengerechte Bedingungen für Studium und Forschung zählen zu den Schlüsselfaktoren im zunehmenden Wettbewerb der Hochschulen um Studierende und Nachwuchswissenschaftler", betont der Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Die Chemnitzer Universitätsangehörigen mit Kindern können bereits verschiedene familienorientierte Angebote nutzen. Diese reichen von flexiblen Arbeitszeiten und gesundheitsfördernden Sportangeboten über umfangreiche Beratungsmöglichkeiten bis hin zu Serviceangeboten für Kinder. Unterstützt wird die TU Chemnitz dabei auch vom Studentenwerk Chemnitz-Zwickau.

"Die familienbewusste Infrastruktur soll in den nächsten Monaten auf dem Campus ausgebaut und geeignete Maßnahmen der Informationspolitik zu diesem Thema erarbeitet werden", berichtet Dr. Wißuwa. Beispielsweise sollen alle Angebote, die Familien unterstützen, auf einem Online-Portal gebündelt werden. Außerdem kooperiert die TU Chemnitz künftig noch stärker mit Kindertagesstätten in Campusnähe.

Weitere Informationen erteilt die Frauenbeauftragte der TU Chemnitz, Dr. Renate Wißuwa, Telefon (03 71) 5 31 - 10 001, E-Mail renate.wissuwa@verwaltung.tu-chemnitz.de

Initiative "berufundfamilie" der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung: http://www.beruf-und-familie.de

Mario Steinebach
20.06.2007

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel