Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Deutsch-tschechisches Informatik-Projekt erfolgreich gestartet

Chemnitzer Professur Technische Informatik startete Projekt IKON mit internationalem Kick-Off

Am 4. November 2019 fand der Kick-Off des internationalen Projektes „IKON-IT Kompetenz Netzwerk zur Stärkung der Grenzregion Sachsen –Tschechien“ in den Räumen der Stiftung Internationales Informatik- und Begegnungszentrum Sachsen (IBS) im sächsischen Laubusch mit rund 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Ziel des Projektes ist zum einen, Informatik-Studierende mit der Praxis in Wirtschaft und Unternehmen sowie zukunftweisenden Technologien vertraut zu machen. Und zum anderen den internationalen Dialog der deutsch-tschechischen Grenzregion zu intensivieren. Projektpartner sind neben der TU Chemnitz auch die tschechische Jan Evangelista Purkyně-Universität (UJEP) in Ústí nad Labem. 

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfram Hardt, Inhaber der Professur Technische Informatik der Technischen Universität Chemnitz, leitet das Projekt und eröffnete den Kick-Off. Das Projekt wird durch die Europäische Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Erwachsen ist IKON aus den beiden Vorgängerprojekten „InWest“ und „InWest 2.0“. Bereits diese Projekte zeigten, dass das Konzept des internationalen Wissenstransfers funktioniert und nun mit IKON erfolgreich fortgesetzt werden soll.

Im Rahmen des Kick-Offs präsentierten Dr. Ariane Heller (TU Chemnitz) und Petr Lauterbach (UJEP) das Projekt IKON mit seinen Inhalten und Zielen. Demnach werden im Mittelpunkt Technologien des Automotive Software Engineerings, der Digitalen Prozesse und der Industrieautomatisierung stehen. Die deutschen und tschechischen Studierenden werden in gemeinsamen Projektblöcken zu diesen drei Schwerpunkten theoretische und praktische Erfahrungen sammeln.

Thomas Gröger, Mitarbeiter der PLS Programmierbare Logik & Systeme GmbH, sprach in einem Vortrag zum Thema „Embedded Control“ darüber, welche neuen Entwicklungswerkzeuge es für komplexe Mehrkernprozessoren gibt. Jiri Machovec, Mitarbeiter der Fakultät für Informatik der UJEP, stellte das tschechische Unternehmen GEOVAP vor, welches sich auf digitale Bildmessung und Kartenerstellung spezialisiert hat.

Das Projekt "IKON" im Web: www.ikon-it.de/

Weitere Informationen erteilt Dr. Ariane Heller, Professur Technische Informatik, Tel. +49 (0)371/531-35023, E-Mail ariane.heller@informatik.tu-chemnitz.de.

(Autoren: Dr. Ariane Heller/Matthias Fejes)

Matthias Fejes
06.12.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel