Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Menschen

Studium zwischen Fachbuch, Abschlag und Notenblättern

Masterstudentin Nadine Klose kann an der TU Chemnitz ihre Leidenschaft für Ingenieurwissenschaft, Golf und Musik gut unter einen Hut bringen

Arbeitswissenschaft, Beschaffung und Prozessoptimierung gehören für Nadine Klose zum studentischen Alltag. Aber auch Putten, Handicap und eine 18-Loch-Runde lassen das Herz der 23-Jährigen höher schlagen. Denn Nadine Klose hat an der Technischen Universität Chemnitz ihre Leidenschaft für die Ballsportart Golf entdeckt – ein außergewöhnliches Hobby für eine Studentin, die seit 2014 Wirtschaftsingenieurwissenschaften an der TU Chemnitz studiert. Ihren Bachelorabschluss hat sie schon in der Tasche – jetzt soll der Masterabschluss folgen.

Weg an die TU Chemnitz durch Tag der offenen Tür gefunden

Die gebürtige Ebersbacherin erkannte schon während der Schulzeit ihr Interesse an Physik und Mathematik. Zunächst hatte sie ein reines wirtschaftswissenschaftliches Studium im Blick – bis sie an einem Tag der offenen Tür an der TU Chemnitz teilnahm: „Ich kam an der TU Chemnitz mit einer Studentin ins Gespräch, die ähnliche Interessen hatte wie ich“, erinnert sich Nadine Klose. „Sie empfahl mir, mich näher mit dem Studium der Wirtschaftsingenieurwissenschaft auseinanderzusetzen, da es meine Interessengebiete ideal abdeckt.“ Die Angebote am Tag der offenen Tür in Chemnitz und die Einrichtungen der TU überzeugten die junge Frau: 2014 schrieb sie sich für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ein.

Für Nadine Klose war das der richtige Schritt: „Die Zeit an der TU Chemnitz ist für mich eine aufregende und interessante Zeit, die jedoch während der Prüfungsperiode manchmal sehr anstrengend werden kann“, sagt die Studentin. Im Nachhinein sei sie aber immer besonders stolz, wenn sie eine Prüfungsphase erfolgreich gemeistert habe. Neben dem Studium arbeitet sie außerdem als studentische Hilfskraft an der Professur für Unternehmensrechnung und Controlling. Durch Aufgaben wie Literaturrecherche sowie Mitarbeit und Zuarbeit für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Professur kann sie ihr Interesse für das Wirtschaftsingenieurwesen weiter ausleben. 

Teures Hobby durch Universitätssport-Angebot möglich

Doch Nadine Klose hat nicht nur den idealen Studiengang für sich an der TU Chemnitz entdeckt, sondern auch eine andere Leidenschaft: das Golfspiel. Durch das Angebot auf der Seite des Universitätssports wurde sie auf die außergewöhnliche Sportart aufmerksam und ihr Interesse wurde geweckt. Das Vorurteil, Golf sei ein langweiliger Sport und würde eher von älteren Sportlerinnen und Sportlern ausgeübt, kann sie nicht bestätigen: „Klar, Golf ist ein teurer Sport und man muss zunächst in die Ausrüstung investieren“, erklärt sie. „Aber durch das Angebot seitens der Universität über den Universitätssport sind im Golfclub Chemnitz sehr viele Studierende aktiv.“ Besonders reizt sie an dieser Sportart, dass es Sport im Freien ist. „Und obwohl es eine Sportart ist, die man gemeinsam mit anderen ausübt, ist es kein Teamsport“, fügt Nadine Klose hinzu. Diese Kombination mache für sie das Golfen zu etwas Besonderem.

Erfolgreich bei der Uni-Golftour 2019

Dass die leidenschaftliche Golferin nicht nur Spaß am Sport hat, sondern auch Talent, beweist ihre erfolgreiche Teilnahme bei der diesjährigen Unigolftour. Bei dieser wird Studierenden die Möglichkeit geboten, sich bei bezahlbaren Golfturnieren deutschlandweit auf verschiedenen Golfplätzen mit anderen Studierenden zu messen. Aus über 100 Spielerinnen und Spielern konnte die 23-Jährige den zweiten Platz in der Gesamtwertung erreichen. Auch beim Abschlussturnier, dem „Chemnitzer Universitäts-Pokal“ konnte die Studentin einen Erfolg erzielen: Sie holte sich den Longest Drive für die Damen am 18. Loch, wo bereits die anderen Turnierteilnehmer und -teilnehmerinnen warteten. Die Studentin ist sehr dankbar über diese Gelegenheit und zeigt sich stolz: „Ich konnte ein sehr aktives und schönes Golf-Jahr durch die Uni-Golftour erleben und durfte auf verschiedenen Golfplätzen in Berlin, Hannover oder Bayreuth spielen“, berichtet die Hobbygolferin.

Solche Turniererfolge spornen Nadine Klose nur noch mehr an: „Eine gute bis sehr gute Platzierung bei solchen Turnieren gibt mir den Ansporn, weiter zu trainieren und besser zu werden“, sagt die Golferin ehrgeizig. Schon die Teilnahme selbst sei für sie immer eine gute Belohnung – egal bei welchen Witterungsbedingungen: „Selbst das Spielen im strömenden Regen oder bei nicht allzu warmen Temperaturen bereitet mir Freude“, schwärmt sie. So könne sie die nächste Saison kaum erwarten.

Zweite große Leidenschaft: Blasinstrumente Klarinette und Saxofon

Doch nicht nur das Golfen entfacht die Leidenschaft der Wirtschaftsstudentin. Seit ihrem 7. Lebensjahr spielt Nadine Klose die Klarinette. Ihre Schwester war damals schon musikalisch aktiv und ermunterte die damals Siebenjährige zum Instrument spielen. Doch mit dem Klarinette spielen war es nicht genug: später erlernte Nadine Klose noch das Saxofon. Mit Beginn ihres Studiums sei sie dann durch Musikerkollegen zur Bläserphilharmonie Thum gekommen – und ist bis heute dort Mitglied.

Gutes Zeitmanagement als Voraussetzung

Studium, Sport und Musik: drei wichtige Faktoren in Nadine Kloses Leben. Die Kombination dieser zeitaufwändigen Aktivitäten lässt sich nur mittels eines guten Zeitmanagements vereinbaren. Dabei setzt die 23-Jährige ganz klare Prioritäten: „Studium geht immer vor“, betont Klose. „Danach kommen erst die Hobbies.“ Die Zeit, sich mit Freunden zu treffen, nimmt sich die Golferin und Musikerin trotzdem ganz bewusst.

Eine große Hilfe bei der Bewältigung ihres gewaltigen Pensums an Studiums- und Freizeitaktivitäten sind Nadine Kloses Eltern. Diese greifen der Studentin stets unter die Arme: „Sei es das Korrekturlesen von Seminararbeiten oder ein offenes Ohr bei aktuell anfallenden Problemen“, sagt Klose. Auch bei ihren Hobbies unterstützen sie ihre vielseitig interessierte Tochter: „Ob durch ein Konzertbesuch der Bläserphilharmonie Thum oder ein neues Paar Golfschuhe als Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk – meine Eltern sind mir eine große Hilfe“, weiß sie dankbar zu schätzen. Das Lob und die Anerkennung nach Konzerten oder Golfturnieren seien eine gute Motivation.

In der Zukunft am Ball bleiben

Für die Zukunft hat Nadine Klose ein klares Ziel: „Mein Studium abschließen und dann in der Region Chemnitz-Zwickau einen Job finden“, plant sie. Auch sportlich möchte sie dem Fairway treu bleiben: „Ich möchte weiterhin am Ball bleiben, um mich immer weiter zu verbessern“, sagt Nadine Klose ehrgeizig. Durch die Angebote der TU Chemnitz steht diesen Plänen nichts im Weg.

(Autorin: Julia Henkel)

Mario Steinebach
04.12.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel