Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

SprechWerkstatt: Lehramtsstudentinnen bringen ihre Lieblingssongs auf die Theaterbühne

Bühnenstück „Greatest Hits – Die Songrevue“ feiert am 28. November 2019 im Chemnitzer Off-Theater KOMPLEX um 20 Uhr Premiere

Im Sommersemester 2019 erarbeiteten Lehramtsstudentinnen der Technischen Universität Chemnitz im Seminar „SprechWerkstatt“ das Bühnenstück „Greatest Hits – Die Songrevue“. Die Premiere findet am 28. November 2019 im Chemnitzer Off-Theater KOMPLEX statt. Beginn ist 20 Uhr.

Musik ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Musik triggert, begleitet, verbindet und tröstet. Im Universitätsseminar „SprechWerkstatt“ haben sich die Studentinnen deshalb mit ihren Lieblingssongs beschäftigt und einige davon in Szene gesetzt – vom Singer-Songwriter Klassiker bis zu deutschsprachigem Hip Hop. Das Resultat ist ein buntes Spektakel aus Tanz, Gesang, Poetry Slam und szenischem Spiel.

„Das Seminar ist immer ein Experiment“, sagt Sprechwissenschaftler Ronald Herzog, Lehrbeauftragter für besondere Aufgaben am Zentrum für Lehrerbildung. „Anfangs gibt es nur den Gedanken, mit theatralen Mitteln zu arbeiten und dabei das künstlerische Sprechen in den Mittelpunkt zu stellen. Ziel ist die spielbasierte Weiterentwicklung der kommunikativen Fähigkeiten der künftigen Lehrerinnen und Lehrer. Ob am Ende etwas Vorzeigbares dabei herauskommt, ist nie sicher, hat aber bisher immer funktioniert“, so Herzog. Die Gruppe probierte verschiedene Ideen aus. „Was wir auf die Bühne bringen, hat relativ wenig mit konventionellem Theater im Sinne eines shakespeareschen Dramas zu tun. Das fängt bei der Tatsache an, dass wir keine ausgebildeten Schauspieler sind. Wir inszenieren künstlerisch gesprochene Sprache und bedienen uns dabei theatraler Mittel wie Choreografie, Kostüme oder Musik. Was wir zeigen, ist nicht Schauspielen sondern Sprechspielen“, so Herzog. Neben der darstellerischen Leistung beschäftigte sich jede Sprechspielerin mit weiteren Schwerpunkten im Produktionsprozess. „Von der Auswahl der Songs über die Szenenentwicklung – die Studentinnen haben mit ihrem Engagement die gesamte Produktion gestemmt, das ist schon jetzt ein tolles Ergebnis und gut für die Persönlichkeitsentwicklung und das kommunikative Selbstbewusstsein“, freut sich Herzog.

Für Anastasia Neumann, Lehramtsstudentin im 5. Fachsemester, war die Arbeit im Seminar und am Stück ein intensives und wertvolles Erlebnis. „Anfangs improvisierten wir viel und erhielten Einblicke in Schwerpunkte wie Dramaturgie oder Chorisches Sprechen. Was wir lernten, konnten wir dann sofort in unsere Produktion einfließen lassen. Während der Proben wuchsen wir immer näher zusammen, ich konnte jahrgangsübergreifend neue Freundschaften knüpfen und wir entwickelten uns als Gruppe aber auch individuell weiter – eine Erfahrung, die sowohl jetzt im Studium als auch später im Lehrerberuf hilfreich ist“, so Neumann.

Karten können für den 28. November 2019 vorbestellt werden: E-Mail tina.dutschke@s2016.tu-chemnitz.de

Informationen zur Sprechwerkstatt: https://www.tu-chemnitz.de/zlb/studium/sprecherziehung/sprecherziehung.php#sprechwerkstatt

Weitere Informationen erteilt Ronald Herzog, Lehrbeauftragter für besondere Aufgaben am Zentrum für Lehrerbildung, E-Mail ronald.herzog@zlb.tu-chemnitz.de, Telefon +49 (0)371 531-38447

Mario Steinebach
26.11.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel