Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Umform- und Fügetechnik zum Anfassen

TU-Professur Umformendes Formgeben und Fügen (UFF) vom 5. bis 8. November 2019 auf Blechexpo in Stuttgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Professur Umformendes Formgeben und Fügen (UFF) der Technischen Universität Chemnitz präsentiert sich einem Fachpublikum im Rahmen der Fachmesse „Blechexpo“ vom 5. bis 8. November 2019 in Stuttgart. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von UFF werden in Halle 4, auf dem Stand 4509, präsentieren. Schwerpunkte werden sein:

  • Herstellung von Strukturen aus hybriden Werkstoffen,
  • Umformen von Strukturbauteilen mit integrierter thermomechanischer Behandlung,
  • Fertigungsstrategien für spezifische Bauteilformen und
  • induktionsgestützte Fertigungsverfahren.

Zudem werden die Forscherinnen und Forscher Demonstratoren und Bauteile präsentieren. Darunter:

  • funktionalisierte Blech- und Profilteile,
  • Strukturbauteile mit lokal unterschiedlichen Festigkeitseigenschaften,
  • inkrementell umgeformte Blechteile sowie hybride Bauteile wie Fassaden- und Orthesenelemente,
  • HFI-geschweißte (plattierte) Stahlrohre und -profile sowie
  • Multimaterialverbindungen mittels induktivem Kontaktfügen, z. B. für den Karosseriebau.

Darüber hinaus informieren die Forscherinnen und Forscher über die technologischen Möglichkeiten der Fertigung individualisierter Bauteilgeometrien. Hier verfügt die TU Chemnitz mit dem Netzwerk „Blech individuell geformt (Big)“ über besondere Expertise. Der Bedarf an komplexen Einzelstückgeometrien, gerade im Bereich der Medizintechnik und im Design, nimmt stetig zu. Außerdem wird vor Ort eine Live-Vorführung „Der gedrückte Nischl“  zu sehen sein. Die Demonstration zeigt die Fertigung eines Marx-Kopfes.

Hintergrund: Die Professur Umformendes Formgeben und Fügen

Die Professur Umformendes Formgeben und Fügen der TU Chemnitz forscht schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der Gestaltung energie- und ressourceneffizienter Produktionsprozesse in der Blech- und der Massivumformung sowie im thermischen Fügen. Die Symbiose der zwei Forschungsbereiche hat erfolgreich zur Anwendung induktiver Erwärmungsmethoden in Umform- und Fügeprozessen, unter anderem beim Walzprofilieren und der inkrementellen Blechumformung geführt.

Weitere Entwicklungsthemen umfassen die Anwendung schwingungsüberlagerter Umformprozesse sowie die Induktions- und Lasertechnik auf Prozess- und Prozesskettenebene. Hinzukommen Dienstleistungen in den Bereichen der Prozess- und Technologieentwicklung, der energetischen Bilanzierung, der Werkzeugentwicklung sowie der Werkstoff- und Bauteilanalyse.

Matthias Fejes
30.10.2019

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel