Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Erfolg für Chemnitzer KI-Forscher

TU-Forscher Dr. John Nassour erhielt Auszeichnung als „Best Conference Paper Finalist“ auf Cyborg- und Bionik-Konferenz in München

Im Rahmen der internationalen „Conference on Cyborg and Bionic Systems“ (CBS) vom 18. bis 20. September 2019 erhielt Dr. John Nassour, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Künstliche Intelligenz der Technischen Universität Chemnitz, den „Best Conference Paper Finalist“ Award. Nassour erhielt die Auszeichnung für seinen Beitrag zum Thema „Soft Wearable Robotik“. In seinem Paper stellte John Nassour einen pneumatischen Handschuh vor, der die natürliche Handbewegung simulieren und zudem schwere Gegenstände heben kann. 

Wearables als neues Robotik-Forschungsfeld – TU im Spitzenfeld   

Tragbare Devices zur Unterstützung des Menschen bei der Bewegungsausführung haben sich in letzter Zeit als Forschungsfeld der Robotik etabliert. Bisherige Ansätze verwenden in der Regel ein Exoskelett aus starrem Material wie Metall oder Kunststoff. Erst seit Kurzem gibt es Forschungen zu Soft-Exosuits, die aus weichem Material bestehen.

TU-Forscher Nassour hat in den vergangenen Jahren eine Methode entwickelt, mit der sich Soft-Exosuits aus tragbarem Textil individuell steuern lassen. Diese Methode besitzt ein großes Potential zur Unterstützung von schweren oder monotonen Arbeiten sowie in der Rehabilitation und Pflege.

Zukünftige Forschung muss sich nun mit der flexiblen Steuerung und der Erweiterung auf den Ober- oder Unterkörper konzentrieren. Aktuell gibt es weltweit noch keinen vollständigen Prototypen, so dass die Arbeitsgruppe um Dr. Nassour eine führende Rolle einnimmt, um den Traum von tragbaren Roboteranzügen zu realisieren.

Hintergrund: Professur Künstliche Intelligenz

Die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Fred Hamker verfolgt einen experimentellen und modellgetriebenen Ansatz zur Erforschung der Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Ziel ist die Entwicklung neuartiger, intelligenter, kognitiver Systeme. In der vom Nachwuchswissenschaftler Dr. John Nassour geleiteten Robotik-Gruppe werden biologisch inspirierte Robotik Lösungen untersucht. Im interdisziplinären Schulterschluss mit der Hirnforschung entstehen so intelligente Systeme, die nach biologischem Vorbild arbeiten.

Die Professur Künstliche Intelligenz ist außerdem federführend am Master-Studiengang Neurorobotik beteiligt.

Multimedia: Ein Video-Clip von Dr. John Nassour verdeutlicht die Funktionsweise des von ihm entwickelten tragbaren Roboter-Handschuhs. In einem Video-Beitrag stellt die TU Chemnitz den Master-Studiengang Neurorobotik vor.

Weitere Informationen erteilt Dr. John Nassour, Tel. +49 (0)371/531-35246, E-Mail john.nassour@cs.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
27.09.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel