Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

4th IMTC: Leichtbau-Konferenz lockt mit vielseitigem Programm und hochkarätigen Referenten

Unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Ministerpräsidenten präsentieren 67 Expertinnen und Experten aus acht Ländern vom 18. bis zum 19. September 2019 Fachbeiträge zu Leichtbau und Technologieentwicklung an der TU Chemnitz

Eine interdisziplinäre Plattform für den Austausch zu aktuellen Entwicklungen und Leichtbautrends bietet vom 18. bis 19. September 2019 die 4th International MERGE Technologies Conference (IMTC) an der Technischen Universität Chemnitz. In parallel stattfindenden Sessions werden die Themen „Materialien und Halbzeuge“, „Herstellungstechnologien“, „Modellierung und Simulation“ sowie „Smart Systems Integration für die Großserienfertigung von Leichtbauprodukten“ betrachtet. Vertreterinnen und Vertreter namhafter Unternehmen sowie zahlreicher Fraunhofer-Institute und national wie international agierende Forschungseinrichtungen stellen Trends, Visionen und Entwicklungen für den globalen Markt vor und gewähren Einblicke in Megathemen wie „Künstliche Intelligenz“. Außerdem werfen die am Exzellenzcluster MERGE beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein Schlaglicht auf mehr als sechs Jahre interdisziplinäre Leichtbauforschung. Die Anmeldung via Online-Registrierung ist bis 31. August 2019 möglich:
mytuc.org/bqbm.

Der Koordinator des Exzellenzclusters MERGE und Tagungsgastgeber Prof. Dr. Lothar Kroll: „Ich lade alle Interessierten herzlich zum Ideen- und Ergebnisaustausch sowie zum Netzwerken im Rahmen der 4th IMTC ein. Klima- und Umweltschutz erfahren aufgrund der aktuell anstehenden Anstrengungen ein großes gesellschaftliches und politisches Interesse. Die Schlüsseltechnologie Leichtbau insgesamt und die hybridisierten Leichtbautechnologien im Speziellen bieten hierfür besondere Lösungsansätze. Daher freue ich mich sehr, dass es uns gelungen ist, Referenten und Experten aus Neuseeland, Australien, Thailand, Portugal, Italien und Polen sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter namhafter Unternehmen und Forschungsinstitutionen für die 4th IMTC in Chemnitz zu begeistern und gemeinsam die weltweiten Herausforderungen und die Chancen, die der Leichtbau bietet, anzugehen.“

Hintergrund: Schirmherrschaft und Programm

Prominente Unterstützung erhält die IMTC 2019 von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, der die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernimmt. Eröffnet wird die Konferenz u. a. mit Grußworten der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, des Referatsleiters für Bauwirtschaft, Leichtbau/Neue Werkstoffe und Ressourceneffizienz im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Werner Loscheider, sowie Prof. Dr. Jörn Ihlemann, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der TU Chemnitz.

Neben mehr als 40 Vorträgen in zehn parallelen Sessions runden eine begleitende Fachmesse mit vielfältigen Ausstellern aus Industrie und Wissenschaft, eine Poster-Session sowie die Verleihung von Best Paper- und Best Poster-Awards zur Abendveranstaltung im „Kraftverkehr“ Chemnitz am 18. September 2019 die Tagung ab. Zum Dinner sprechen der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt, und Sören Uhle, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE).

Am zweiten Konferenztag bietet sich für interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, Live-Vorführungen im MERGE-Technologiezentrum zu erleben und einen Blick auf das Baugeschehen im angrenzenden Laborneubau zu werfen.

Kreativer Blick auf Leichtbau

Eine Neuerung der diesjährigen Konferenz ist dem kreativen Blick auf das Themenfeld Leichtbau gewidmet. In einem „Call for Creatives“ rufen die Organisatoren der IMTC Interessierte dazu auf künstlerische Beiträge einzusenden, die die Symbiose aus Wissenschaft, Technik und Kunst verdeutlichen und im Rahmen einer Ausstellung während der Veranstaltung präsentiert werden. Sowohl Fotografien, Malereien und Skulpturen als auch Filme und Simulationen sind willkommen. Eine Jury prämiert während der Tagung die drei besten Beiträge. Zudem erhält das Publikum die Möglichkeit, seinen Favoriten zu wählen.

Nähere Informationen zum „Call for Creatives“ unter: https://www.tu-chemnitz.de/IMTC/callforcreatives

Weitere Informationen erteilen Dr. Michael Heinrich, wissenschaftliche Geschäftsführung des Exzellenzclusters MERGE, und Dr. Isabelle Roth-Panke, administrative Geschäftsführung des Exzellenzclusters MERGE, Telefon 0371 531-13910, E-Mail imtc@tu-chemnitz.de

(Autorin Diana Schreiterer)

Matthias Fejes
23.08.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel