Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Absolventen

Chemnitzer Karrierewege

Absolventinnen und Absolventen der TU berichten in neuer Videoreihe über Berufswege nach dem Studium – ein Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung

Welche beruflichen Perspektiven erwarten mich nach meinem Studium? Diese Frage stellt sich ein Großteil der Studierenden. Die Technische Universität Chemnitz möchte ihre Studierenden und Studieninteressierte bestmöglich über ihre Optionen informieren. Ein neuer Baustein dafür sind Videostatements von Ehemaligen der TU, die authentische Einblicke in ihr Leben und ihren Beruf nach einem Studium in Chemnitz gewähren.

Die Videoreihe startet jetzt und wird regelmäßig im YouTube-Kanal der TU Chemnitz aktualisiert. Den Anfang macht Dr. Markus Härtel, der an der TU Chemnitz Maschinenbau studiert und anschließend noch promoviert hat. Jetzt arbeitet der gebürtige Karl-Marx-Städter und TU-Alumnus bei Thyssen-Krupp in Chemnitz als Fachgruppenleiter und bringt seine Expertise im Bereich Werkstofftechnik als Maschinenbauingenieur ein.

Die Idee zur Online-Orientierung in Form von kurzen Videos erwuchs aus dem Projekt „Individuelle Übergänge ergründen, beraten und gestalten“ (TU4U). Susann Kappler, Koordinatorin des Teilprojektes „Studieninteressierte motivieren und orientieren“, begründet die Notwendigkeit des neuen Formates wie folgt: „Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt enorm und macht sie vor allem flexibler und durchlässiger. Beispielsweise sorgt sie dafür, dass Arbeitsschritte automatisiert werden und Tätigkeiten zum Teil ortsunabhängig stattfinden können. Unsere Alumni-Videoreihe soll junge Menschen dazu anregen, über den Tellerrand der bereits bekannten Berufsbilder hinaus zu schauen. Dadurch können sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, was sie nach dem Studium erwartet oder für welchen Studiengang sie sich entscheiden sollten, um eine bestimmte Position zu erreichen.“

Geschichten aus dem echten (Berufs-)Leben

Für den Start des Formats fanden die ersten Aufnahmen und Interviews mit Alumni im Rahmen des „TUCtages“, dem Tag der Universität, am 4. Mai 2019 statt. In den Video-Statements beantworten die Absolventinnen und Absolventen unter anderem Fragen wie: „Was mögen Sie am meisten an Ihrem Job?“ oder: „Würden Sie wieder an der TU Chemnitz studieren?“.  

Des Weiteren geben Ehemalige den neuen Studierenden Tipps und Ratschläge, welche sie ihrem 16-jährigen Ich mit auf den Weg geben würden.

Mehr Berichte aus dem echten (Berufs-)Leben in Planung

Mit dem Start der Reihe wünschen sich TU4U und Kappler eine rege Beteiligung von weiteren Alumni: „Das Format lebt von den Geschichten ehemaliger Studierender. Wer sich zum Beispiel in Form eines kurzen Video-Interviews einbringen möchte, kann sich gern ganz unkompliziert und formlos per E-Mail an susann.kappler@verwaltung.tu-chemnitz.de bei mir melden.“ Dazu sind insbesondere ehemalige Studierende auf der ganzen Welt aufgerufen. Die Diversität, welche an der TU Chemnitz gelebt wird, soll sich auch in den Videos für Studieninteressierte widerspiegeln. Dafür wurden bereits zwei Videos mit internationalen Alumni in englischer Sprache gedreht – weitere sind in Planung.

Multimedia: Ein Video-Portrait über Dr.-Ing. Markus Härtel ist im YouTube-Kanal der TU Chemnitz verfügbar.

Hintergrund: TU4U

Das Projekt „TU4U“, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, unterhält diverse Formate, um Schülerinnen, Schülern und Studieninteressierten den Einstieg in das richtige Studium zu erleichtern. Die bestehenden Angebote für Studieninteressierte wie die RoboSchool, in der Schülerinnen und Schüler in die Robotertechnik eintauchen können, die Schüler- und Studierendenwerkstatt der Fakultät für Maschinenbau, das Schülerlabor Chemie, die Campuswoche sowie das Schnupperstudium werden nun von Videostatements ergänzt.

Weitere Informationen zu der Alumni-Videoreihe und den Studienorientierungsangeboten von TU4U erteilt Susann Kappler, Tel. +49 (0) 371/531-37160, E-Mail susann.kappler@hrz.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
20.08.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel