Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Erster Nachhaltigkeitsbericht der TU Chemnitz wird erstellt

Unter Leitung der Professur für Betriebliche Umweltökonomie und Nachhaltigkeit erarbeiten Studierende ersten Nachhaltigkeitsbericht der TU Chemnitz und suchen dafür Partner und Partnerinnen

Bachelor- und Masterstudierende der Technischen Universität Chemnitz erarbeiten in den kommenden vier Semestern den ersten „Nachhaltigkeitsbericht der TU Chemnitz“. Dieses Projekt wurde von Prof. Dr. Marlen Arnold, Inhaberin der Professur für Betriebliche Umweltökonomie und Nachhaltigkeit an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, initiiert und nun geleitet. „Insbesondere geht es darum, relevante Nachhaltigkeitsindikatoren für die TU Chemnitz für die Bereiche Ökologie, Ökonomie und Soziales sowie Lehre, Forschung und Transfer zu identifizieren“, erläutert Arnold. Die Studierenden werden dabei auch analysieren, wie nachhaltig an der TU Chemnitz bereits gehandelt wird und wo Entwicklungspotenzial vorhanden ist. „Berücksichtigt werden dabei auch Ziele, Maßnahmen und Indikatoren der Sächsischen Landesstrategie für nachhaltige Bildung“, ergänzt Arnold.

„Das vom Rektorat der TU Chemnitz unterstützte Projekt macht deutlich, dass für die TU Chemnitz das Thema Nachhaltigkeit einen sehr hohen Stellenwert genießt – auch und gerade mit Blick auf die eigenen Strukturen und Prozesse“, sagt Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Rektor der TU Chemnitz. Besonderen Wert legt der Rektor auf die Einbindung der Studierenden und einer breiten interessierten Hochschulöffentlichkeit. „Weitere interessierte Studierende, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, sowie interessierte Mitglieder und Angehörige unserer Universität sind herzlich eingeladen, aktiv bei der Erstellung des ersten TUC-Nachhaltigkeitsberichtes mitzuwirken“, so Strohmeier. Eine ideale Plattform dafür soll künftig die AG „Nachhaltigkeit“ der TU Chemnitz bilden, in der Mitarbeitende der TU Chemnitz und Studierende aus möglichst vielen Studiengängen zusammenarbeiten und sich regelmäßig austauschen. Für eine erste Vernetzung findet ein Workshop am 25. Juni 2019 von 9 bis 12 Uhr statt, der von Mitarbeitenden des Projektes "Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln - vernetzen - berichten (HOCHN)“ begleitet und moderiert wird. „Engagierte und interessierte Angehörige aus allen Bereichen der TU Chemnitz und des Studentenwerks Chemnitz-Zwickau und alle, die das Thema Nachhaltigkeit aktiv in und an der TU Chemnitz entwickeln und begleiten wollen, können an diesem Workshop sehr gern teilnehmen“, sagt Arnold. Eine Anmeldung zum Workshop erfolgt formlos direkt per E-Mail an Prof. Arnold: marlen.arnold@wirtschaft.tu-chemnitz.de.

Stichwort: Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsberichte sind Instrumente, um die Entwicklungen zur Nachhaltigkeit, z. B. von Unternehmen und Hochschulen, voranzubringen und Vergleiche zu ermöglichen. Einen einheitlichen internationalen Standard für die Berichterstattung zum Thema Nachhaltigkeit an Hochschulen gibt es jedoch nicht. Als Instrumente bieten sich derzeit der sogenannte Hochschul-Nachhaltigkeitskodex (HS-DNK) und ein Positionspapier des „netzwerkes n“ an. „Bundesweit berichten aktuell nur etwa fünf Prozent aller Hochschulen zur Nachhaltigkeit, in Sachsen sind Nachhaltigkeitsberichte von bzw. an Hochschulen unterrepräsentiert“, so Arnold.

Kontakt: Prof. Dr. Marlen Gabriele Arnold, Professur für Betriebliche Umweltökonomie und Nachhaltigkeit,  E-Mail marlen.arnold@wirtschaft.tu-chemnitz.de, Telefon 0371 531-31120

Mario Steinebach
16.04.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel