Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Internationales Interesse an Chemnitzer Textil-Technologien

Prof. Dr. Holger Cebulla empfing hochrangige Delegation aus Äthiopien

Die erste Sustainable Textile School im September 2017 an der Technischen Universität Chemnitz wurde weltweit von der Textilindustrie sehr positiv wahrgenommen. Um sich über die Aktivitäten der an der Sustainable Textile School maßgeblich beteiligten Professur Textile Technologien zu informieren, besuchte nun Bogale Feleke, Äthiopischer Staatsminister für Industrie, mit dem Präsidenten der Äthiopischen Handelskammer, Melaku Ezezew, sowie dem Generaldirektor des Äthiopischen Textilentwicklungsinstitutes, Sileshi Lemma, die TU Chemnitz.

Äthiopien ist momentan eines der aufstrebendsten Länder für die Textilproduktion. Derzeit liegt es auf dem fünften Platz – mit stark steigender Tendenz. Da Äthiopien nicht die Fehler anderer Entwicklungsländer wiederholen möchte, beschäftigt sich die Regierung besonders mit dem Aspekt „Nachhaltigkeit“ beim Aufbau dieses Sektors. Dabei spielen die sozialen Bedingungen der Arbeiter und eine umweltverträgliche Industrie eine wesentliche Rolle. Zudem benötigt der stark wachsende Textilsektor qualifiziertes Fachpersonal. Auf ihrer Deutschlandreise möchte die Delegation daher Kooperationen mit deutschen Hochschulen anbahnen, um Unterstützung bei der Ausbildung zu erhalten.

An der TU Chemnitz bekamen sie Einblicke in die neuesten Entwicklungen im Bereich der Textiltechnologie. Ziel der äthiopischen Regierung ist es, das weltweite Wissen über nachhaltige Methoden der Textilproduktion an die inländischen Akteure weiterzugeben. Bei ihren Gesprächen mit Prof. Dr. Holger Cebulla und Dr. Matthes von der Professur Textile Technologien ergaben sich vielfältige Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit. Ulrich Plein von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) begleitete die Delegation und bot Unterstützung für Lehrtätigkeiten in Äthiopien an.

Der Generaldirektor des Äthiopischen Textilentwicklungsinstitutes wird eine mögliche Zusammenarbeit der Hochschulen in diesem Bereich nach seiner Reise prüfen.

Hintergrund: Sustainable Textile School

Die Sustainable Textile School zielt auf die Vermittlung der textilen Kette, also dem Weg vom textilen Ausgangs- bis zum Endprodukt, und deren Veränderungsmöglichkeiten im Sinne einer ökologischeren Textilproduktion. Die Sustainable Textile School wurde erstmalig vom 18. bis 20. September 2017 von der Professur Textile Technologien sowie der Professur BWL VIII - Betriebliche Umweltökonomie der TU und dem weltweit agierenden Textilberatungs-Unternehmen „Gherzi“ veranstaltet.

Die nächste Sustainable Textile School wird vom 10. bis 12. September 2018 in Chemnitz stattfinden.

(Autor: Professur Textile Technologien)

Matthias Fejes
28.06.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel