Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Zwanzigste Auflage des Werkstofftechnischen Kolloquiums in Chemnitz

Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik lädt am 14. und 15. März 2018 zu 17 Plenarvorträgen, 27 Fachvorträgen und Industrieausstellung ein - Sonderforschungsbereich 692 endet

Hochfeste Aluminiumwerkstoffe, wärmearme Fügeverfahren, Wärmebehandlung, Oberflächenmodifikationen und Verbundwerkstoffe sind nur einige Themen des anstehenden 20. Werkstofftechnischen Kolloquiums in Chemnitz. Am 14. und 15. März 2018 findet im Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz die Fachtagung des Instituts für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW) statt. Zum Jubiläumskolloquium laden die Professoren Thomas Lampke, Guntram Wagner und Martin Wagner herzlich ein.

Das Kolloquium zeichnet sich durch einen breiten Querschnitt durch die Welt der Werkstoffe aus. Am Mittwoch setzt sich das Programm aus eingeladenen Vorträgen zum Thema feinkörnige Werkstoffe zusammen und bildet das Abschlusskolloquium des Sonderforschungsbereichs 692 „Hochfeste Aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile“ (SFB 692). Es werden Experten aus ganz Deutschland und Österreich erwartet. Für die leitende Moderation zeichnet Prof. Dr. Martin Wagner, Sprecher des SFB 692 – HALS, verantwortlich. Zu diesem Anlass wird auch ein Sonderband im Open Access Journal Metals erscheinen.

Der Tag wird in einer Abendveranstaltung in der Bar Ausgleich und der Mensa münden. Neben der Möglichkeit des Zusammenseins unter alten und neuen Bekannten aus Wissenschaft und Industrie wartet ein weiteres Highlight auf die Teilnehmer: Prof. Dr. Ronny Rößler, Leiter des Museums für Naturkunde Chemnitz, hat sich als Redner angekündigt. Der mehrfach ausgezeichnete Geologe aus Stollberg wird über vergangene Kooperationsprojekte zwischen dem IWW und dem Museum referieren und darstellen, dass die Werkstofftechnik auch über die üblichen Konstruktionswerkstoffe hinausgeht. Am Abend werden zudem der „Best Paper“ und der „Best Poster“ Award verliehen.

Am Donnerstag erwartet die Gäste ein dreizügiges Tagungsprogramm mit den Sessions Galvanik, Werkstoffprüfung, wärmearmes Fügen, Korrosion, Thermisches Spritzen, Stähle, Löten, Verbundwerkstoffe und Wärmebehandlung. Zwischen den Fachvorträgen von Wissenschaftlern aus Hochschulen und Forschungsinstituten aus Deutschland und darüber hinaus stehen Plenarvorträge eingeladener Experten auf dem Programm. Letztmalig wird dieses Jahr ein gedruckter Tagungsband erscheinen. Anlässlich des Jubiläums enthält dieser neben aktuellen Beiträgen eine Rückschau auf 20 Jahre WTK.

Abgerundet wird die Tagung durch eine Industrieausstellung, durch die Präsenz des T.U.C. Racing-Teams und durch exklusive Exponate der Automobilhistorie im Foyer des Hörsaalgebäudes. Zu den Ausstellern zählen u. a. Carl Zeiss, Cloeren Technology, Gravitech, Olympus, Optris und Polytec.

Tagungshomepage: https://www.tu-chemnitz.de/mb/iww/wtk/index1.php

Onlinepublikationen der Beiträge des Sonderforschungsbereiches 692: http://www.mdpi.com/journal/metals/special_issues/German_Collaborative_Research_Center_692

Veröffentlichte Beiträge des Werkstofftechnisches Kolloquiums: http://iopscience.iop.org/journal/1757-899X

(Autor: Robert Pippig)

Mario Steinebach
11.03.2018

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel