Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

875 Jahre Chemnitz

Ein Jahr von Chemnitzern für Chemnitzer – Universitätschor gestaltet Auftaktveranstaltung am 21. Januar 2018 mit

Im Jahr 2018 begeht Chemnitz feierlich seine ersturkundliche Erwähnung vor 875 Jahren. Da es – wie in vielen Städten auch – in Chemnitz keine Gründungsurkunde gibt, gilt die erste nachweisliche Erwähnung der Stadt im Jahr 1143 als Ausgangspunkt der Stadtgeschichte. Diese Erwähnung war die Verleihung des Marktprivilegs, das auf den königlichen Stadtgründungswillen schließen lässt.

Um dies gebührend zu würdigen, wird 2018 über alle Monate hinweg gefeiert – mit Projekten von Chemnitzern für Chemnitzer. „Chemnitz singt!“ – so lautet die Überschrift der  Eröffnungsveranstaltung des Jubiläumsjahres am 21. Januar 2018. Ab 15 Uhr werden in der Halle 1 der Messe Chemnitz tausende Stimmen erklingen. Gestaltet wird der Tag von Chemnitzer Chören aller Altersgruppen sowie weiteren aus ganz Sachsen. Am Programm beteiligt sind auch die Sängerinnen und Sänger des Universitätschores der TU Chemnitz unter Leitung von Prof. Conrad Seibt.

Bisher haben sich etwa 1.500 Chorsängerinnen und -sänger angemeldet, darunter auch aus Chemnitzer Partnerstädten. Doch soll ausdrücklich auch das Publikum mitsingen. Begleitet von der Robert-Schumann-Philharmonie unter Leitung von Felix Bender wird ein Programm erklingen von der klassischen Chorliteratur bis hin zum Unterhaltungssong.

Weitere Informationen zum Jubiläumsjahr: http://875-jahre-chemnitz.de

Mario Steinebach
06.12.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Wo Computer menschliche Gefühle beachten

    Um den Flugverkehr noch sicherer zu machen, wird am Kompetenzzentrum „Virtual Humans“ der TU Chemnitz die Arbeitsweise und emotionale Belastung von Fluglotsinnen und Fluglotsen erforscht …

  • Von Formeln zu Formen

    Krys Robertson machte ihre ersten akademischen Schritte an der TU Chemnitz, heute arbeitet sie als freischaffende Künstlerin – eine Geschichte über das Erreichen der Berufung auf Umwegen …