Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Wirtschaft

Damit Lernen richtig Spaß macht

Die aus der TU Chemnitz ausgegründete Saxcess GmbH entwickelt innovative Lern-App für Schule und Studium, bietet aber auch Unterstützung bei der Realisierung von Bildungsangeboten sowie Sprachkurse u

„Jugendliche sollte man auch in punkto Bildung genau an der Stelle abholen, wo sie ständig unterwegs ist – am Smartphone und im Internet“, sagt Jan Frömberg, Gründer und Geschäftsführer der Chemnitzer Saxcess GmbH. Der 29-jährige Elektrotechnikstudent der Technischen Universität Chemnitz hatte mit seinem Freund Felix Hänchen 2016 die Idee, eine Lern-App zu entwickeln, mit der Nutzer nahezu spielerisch und erlebnisreich lernen können. Gesagt, getan: Nach etwa einem halben Jahr stand die App, die mittlerweile vom Evangelischen Schulzentrum Chemnitz erfolgreich getestet wurde. Das Prinzip der App ist mit dem Kultspiel "Pokémon Go" vergleichbar. „Auf Fragen sollen die Schüler möglichst schnell richtige Antworten finden. So müssen sie Markierungen fotografieren, um zur Lösung zu kommen“, erläutert Frömberg. Derjenige, der mit der Lern-App die meisten Punkte sammelt, bekommt eine virtuelle Belohnung. „Die App bringt den Schulen den Vorteil, dass im Unterricht moderne Medien genutzt werden und die Schüler auch aus ihren Klassenzimmern herauskommen und so praxisnaher lernen“, sagt der 29-jährige Unternehmensgründer. Die App könne für jedes Unterrichtsfach und -thema verwendet werden. „So können Schüler beispielsweise im Biologieunterricht in der freien Natur Blätter oder die Rinde von Bäumen fotografieren und über die App sofort weiterführende Informationen erhalten“, ergänzt er. 

Neben der neuen Lern-App bietet Saxcess auch Bildungsangebote in klassischer und innovativer Form an. So werden unter „eSaxcess“ in Kooperation mit Schulen professionelle Bildungs- und andere Schulkurse angeboten. Knapp 100 Mitarbeiter, darunter zahlreiche Studierende und Absolventen der TU Chemnitz, sind für diese Sektion der Saxcess-Firmengruppe tätig – mittlerweile sogar in ganz Sachsen. „Unter ihnen befindet sich ein stetig wachsender Stamm von derzeit etwa 90 Dozenten, die sich neben Einzelbetreuung und Prüfungsvorbereitung auch der Durchführung sportlich-musisch-künstlerischer Kurse sowie der Betreuung von Hausaufgaben oder der Programmierung von Apps gemeinsam mit Schülern widmen“, berichtet Stefan Peetz, Doktorand an der TU Chemnitz und Leiter der Saxcess GmbH. Neben „eSaxcess“ kümmere sich „linSaxcess“ um die Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache an ausländische Studierende und ausländische Mitarbeiter von Firmen sowie um die sprachliche Weiterbildung deutscher Mitarbeiter vor allem für Englisch, Chinesisch und Russisch. Und da es heutzutage nicht ohne Informationstechnologie geht, fokussiert sich die Firmensektion „ITSaxcess“ auf die Entwicklung von Apps und E-Learning-Projekten. 

Inzwischen arbeiten rund 120 Kunden mit der „Saxcess Group“ zusammen, mehr als 3.000 Kursteilnehmer und Lern-App-Nutzer profitieren bereits von den Bildungsangeboten. „Immer mehr Kunden zeigen Interesse, dass die Saxcess-Dozenten ihre Bildungsangebote betreuen“, sagt Peetz.  Dafür wurden nun weitere Sektionen gebildet, dazu zählt auch „Saxcess Sport“, das sich unter anderem der professionellen Unterstützung von Fitnessstudios widmet. Die Saxcess GmbH soll so weiter wachsen und als fachübergreifender Dienstleister höherer Art fungieren – national und international. In diesem Zusammenhang stehe laut Peetz auch das zur Firmengruppe gehörende Chemnitzer Institut für Politikforschung CIP, das sich künftig stärker in die politische Bildung an Schulen einbringen sowie eigene Politikforschung betreiben möchte. 

Ihren Weg in die Selbstständigkeit konnte die Saxcess GmbH bislang ohne jedwede Förderung von außen gehen, erhielt dabei allerdings stets Unterstützung von Seiten der TU Chemnitz, insbesondere vom Zentrum für Fremdsprachen, von der Professur für Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement sowie von der Professur Prozessautomatisierung, und vom Technologie Centrum Chemnitz (TCC). „Bis August 2014 agierten wir im TCC noch unter der Firmenbezeichnung Sekundärunterricht Chemnitz und unterstützten Lernende, ihre akademischen Ziele zu erreichen. Damals und heute haben wir uns auch immer als Partner und nicht als Konkurrent der TU Chemnitz begriffen“, versichert Frömberg. Als mittlerweile einer der größten Arbeitgeber für Studierende an sächsischen Universitäten und Hochschulen hofft die Saxcess GmbH, den bislang erfolgreichen Weg noch ein ganzes Stück weitergehen zu können.  

Mario Steinebach
07.09.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel