Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

TU-Läufer zeigten erneut Flagge für ihre Uni

143 Uni-Angehörige starteten beim 11. Chemnitzer WiC Firmenlauf - In vier Kategorien erreichte die Uni die Top Ten - Schnellste TU-Läufer sind Ronald Dietz und Melanie Kempe

  • Teilnehmerrekord: Beim 11. WiC Firmenlauf Chemnitz kamen 7.404 sportbegeisterte Läufer in die Wertung. TU-Absolvent Conrad Kebelmann von der Agentur "Die Sportmacher" gab den Startschuss. Foto: Mario Steinebach
  • Insgesamt gingen 143 Uni-Läufer an den Start. Einige erkannte man unschwer an ihren Laufshirts. Foto: Mario Steinebach
  • Ronald Dietz mit der Startnummer 7894 ist der beste Läufer der TU Chemnitz. Foto: Rico Welzel
  • Beste Uni-Läuferin ist Melanie Kempe. Foto: Rico Welzel
  • Am Ende freuten sich die Läufer über die Erinnerungstasse und Erfrischungsgetränke. Foto: Rico Welzel
  • Die meisten Läufer schickte das Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse ins Rennen. Foto: Rico Welzel
  • Alle Uni-Läufer passten nicht auf ein Bild. Foto: Rico Wezel.
  • Gute Laune hatte das Team des Studentenwerks Chemnitz-Zwickau im Gepäck. Foto: Rico Welzel
  • Einige Läufer nutzen die Speed-Massagen am Uni-Stand. Foto: Rico Welzel
  • Richard Herzog mit der Start-Nummer 7816 gehört zum erfolgreichen Männerteam der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, das am Ende den 7. PLatz unter 606 Teams erkämpfte. Foto: Rico Welzel
  • Hannes Bormann, der für das Team des Bundesexzellenzclusters MERGE startete, war die Freude, das Ziel erreicht zu haben, anzusehen. Foto: Rico Welzel
  • Vor und nach dem Rennen trafen sich viele Studenten sowie Mitarbeiter der TU und des Studentenwerks zum Plausch am Uni-Stand vor dem "Future Truck". Foto: Rico Welzel

Beim Blick in die Ergebnisliste des 11. Chemnitzer WiC Firmenlaufs, bei dem 7.404 Läufer (davon 2.903 Frauen) in die Wertung eingingen, wird schnell klar, dass einige Teilnehmer der Technischen Universität Chemnitz zu den Schnellsten der Region zählen, auch wenn die Konkurrenz von Jahr zu Jahr immer größer wird. In der Einzelwertung des Firmenlaufs und der Männer-Kategorie erreichte Ronald Dietz vom Team IFK KT mit 15:36 Minuten für die 4,8 Kilometer lange Strecke Platz 6. Hinter ihm landete Stefan Seidel von der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik auf dem siebenten Platz. Und in der Männer-Team-Klasse erreichte Seidels Team ebenfalls Platz 7. Matthias Hertel, Chris Schöberlein und Richard Herzog gehören auch zu dieser erfolgreichen Vierermannschaft. Auf Platz 9 folgte das Team Sportgerätetechnik der Universität, zu dem Jens Buder, Steffen Öhmichen, Dominik Krumm und Maik Eisleben zählen.

Die schnellste Läuferin der Uni ist Melanie Kempe. Sie erreichte nach 21 Minuten und 5 Sekunden das Ziel als 32. in der Einzelwertung der Frauen. Das schnellste Frauenteam der TU kommt aus der Universitätsbibliothek: Ute Blumtritt, Andrea Bräuer, Janine Gaitzsch und Peggy Franke landeten in dieser Kategorie als Team "Laufende Regalmeter" auf Platz 43. In der Mixed-Klasse erreichte ein gemischtes Team des Fraunhofer-Instituts für Elektronische Nanosysteme ENAS und des Zentrums für Mikrotechnologien der TU, dem Philippe Hahn, Carol Schmidt, Julia Hann und Jan Albrecht angehören, den 10. Platz. Prof. Dr. Stephan Odenwald, Inhaber der Professur Sportgerätetechnik, kämpfte sich in der Kategorie "Schnellster Chef" auf Platz 45 unter 275 registrierten Teilnehmern dieser Klasse.

Im Wettstreit um den Titel "Sportlichste Firma" musste sich die TU Chemnitz in diesem Jahr dem Klinikum Chemnitz, das mit mehr als 440 Läufern teilnahm, und der Chemnitzer Stadtverwaltung sowie zwei Firmen geschlagen geben und erreichte hier mit 143 Läufern Platz 5 von mehr als 600 Firmen, die an den Start gingen. Das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau lief übrigens auch mit und schickte zwölf Läufer ins Rennen.

Für die Läufer der TU Chemnitz wurde am Stand des Future Trucks auf dem Hartmann-Platz ein „Special-Angebot“ offeriert. Sowohl vor als auch nach dem Lauf gab es neben Freigetränken kostenfreie Speed-Massagen für alle Uni-Läufer.

Übrigens: Veranstalter des Firmenlaufes ist die Agentur "Die Sportmacher", die 2005 von ehemaligen Sportstudenten der Technischen Universität Chemnitz gegründet wurde. "Der Lauf hat in Chemnitz eine tolle Entwicklung genommen. Vor zehn Jahren gingen 243 Männer und Frauen an den Start, heute sind es fast 7.500 Laufbegeisterte", sagt Conrad Kebelmann. Fakt sei, dass noch nie seit der Wende in Chemnitz bei einer Laufveranstaltung mehr Teilnehmer gezählt wurden. Ist da noch Luft nach oben? Aus Sicht der Veranstalter ja. Und auch die TU gibt nicht auf im Kampf um den Titel "Sportlichste Firma". "Es wird schwer werden, den Pokal zurückzuholen, denn viele Studenten und Mitarbeiter sind in der vorlesungsfreien Zeit nicht am Ort", sagt Organisatorin Julita Schmidt vom Bereich Universitätskommunikation, und ergänzt: "Aber wir geben nicht auf."

Die Ergebnisse des Firmenlaufes im Überblick: http://www.firmenlauf-chemnitz.de

Mario Steinebach
07.09.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel