Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Roboter bauen leicht gemacht

Die TU Chemnitz lädt Schüler aus ganz Deutschland vom 4. bis 9. Juni 2016 zur „RoboSchool 2.0“ ins Informatik- und Begegnungszentrum in Laubusch ein - Anmeldung ist noch möglich

Vom 4. bis 9. Juni 2016 heißt es wieder: An die Lötkolben, fertig, los! Die Technische Universität Chemnitz lädt zur RoboSchool 2.0 ein. Angesprochen sind Gymnasiasten ab der 10. Klasse aus ganz Deutschland, die bereits Robotikluft geschnuppert haben und einige Kenntnisse im Bereich des Lötens und Programmierens mitbringen. Workshop und Unterkunft sind für alle Teilnehmer kostenfrei. Es stehen 20 Plätze zur Verfügung. Die Veranstaltung findet im Informatik- und Begegnungszentrum in Laubusch in der Lausitz statt.

Während der RoboSchool sollen die Teilnehmer unter Anleitung einen eigenen Roboter bauen und programmieren. „Beim Löten der kleinteiligen Bauelemente ist viel Fingerspitzengefühl gefragt“, sagt Maja Riedel vom Organisationsteam. Vorkenntnisse in diesem Bereich seien daher ein absolutes Muss. „Auch das objektorientierte Programmieren der Roboter erfordert höchste Konzentration. Schließlich sollen am Ende der Woche alle Roboter zum Leben erweckt werden“, so Riedel. Herzstück der Roboter sei ein „Raspberry Pi“ sowie ein integriertes Kameramodul, mit dessen Hilfe der Roboter seine Umwelt wahrnimmt. „Mittels Algorithmen aus dem Bereich der Bildverarbeitung können die Roboter die gewonnenen Bilddaten auswerten und entsprechend darauf reagieren“, erläutert Riedel.

Die RoboSchool findet seit 2012 in regelmäßigen Abständen statt. Sie zielt darauf, Schülern frühzeitig die Möglichkeit zu geben, ihre Studieninteressen herauszufinden. Sie wird im Rahmen des durch das Bund-Länder-Programm "Qualitätspakt Lehre” geförderten Projekts TU4U angeboten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.

Anmeldungen über die Projekthomepage: http://roboschool.tu-chemnitz.de

Weitere Informationen erteilt Maja Riedel, Telefon 0371 531-32783, E-Mail maja.riedel@hrz.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
03.05.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel