Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Geisterjagd im Labyrinth

RoboSAX 2015: Zwölf Schülermannschaften aus Sachsen starten beim Roboterwettbewerb am 20. Juni in Chemnitz

Das Johannes-Kepler-Gymnasium auf der Humboldthöhe in Chemnitz ist am 20. Juni 2015 ab 10 Uhr fest in der Hand von Robotern und ihren jugendlichen Schöpfern. Zwölf Schülermannschaften von sechs Gymnasien und einem Beruflichen Schulzentrum aus Sachsen gehen beim Roboterwettbewerb "RoboSAX" an den Start.

"Dieser im Wesentlichen auf Sachsen begrenzte Wettbewerb wird erneut organisiert von Schülern für Schüler", erläutert Peter Weissig, ehemaliger Schüler des Kepler-Gymnasiums und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Prozessautomatisierung an der Technischen Universität Chemnitz. "Der RoboSAX ist der kleine sächsische Bruder des deutschlandweiten RoboKing-Wettbewerbs, der früher von der TU Chemnitz veranstaltet wurde und an dem das Kepler-Gymnasium mehrfach teilnehmen und Erfahrungen sammeln konnte", berichtet Weissig. Am Kepler-Gymnasium gebe es bereits seit mehreren Jahren drei Schülergruppen, die sich wöchentlich treffen, um an kleinen autonomen Geräten zu basteln und zu programmieren. Nach dem Wegfall des RoboKings und anderer erreichbarer Wettbewerbe und damit auch der Möglichkeit, sich mit anderen zu messen und auszutauschen, wurde der sächsische Roboterwettbewerb ins Leben gerufen, der nun in die fünfte Runde geht.

In den vergangenen Monaten haben die Schüler sachsenweit ihre Roboter so gebaut, dass sie sich autonom über ein zwei mal drei Meter großes Spielfeld bewegen können. Laut Aufgabenstellung muss jeder Roboter in einem Labyrinth Geister in Form von Tennisbällen vertreiben. Das Team, dessen Roboter die meisten Geister besiegt hat, kann den Titel "RoboSAX" mit nach Hause nehmen. Der Meister steht etwa um 15 Uhr fest. "Besucher sind auch in diesem Jahr herzlich willkommen", sagt Weissig.

Die zwölf angemeldeten Teams des RoboSAX 2015: Jeweils ein Team vom Beruflichen Schulzentrum für Technik und Wirtschaft "Otto Lilienthal" Freital-Dippoldiswalde, vom Humanistischen Greifenstein-Gymnasium Thum, vom Goethe-Gymnasium Chemnitz und vom Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Schneeberg. Hinzu kommen zwei Teams vom Goethe-Gymnasium Reichenbach sowie je drei Teams vom Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz und vom Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau.

Weitere Informationen zum RoboSAX: http://www.robosax.de

Mario Steinebach
10.06.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …

  • Ein Artikel, ein Anruf, ein Nachlass

    Teilnachlass des ehemaligen Rektors der Hochschule für Maschinenbau, Prof. August Schläfer, erreichte 50 Jahre nach dessen Tod eher zufällig das Universitätsarchiv …