Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Facettenreiche MDR-Zeitreise ins Konzentrationslager Buchenwald

TV-Tipp: Chemnitzer Historiker Dr. Lars Förster beleuchtet am 31. März 2015 im MDR-Magazin "Geschichte Mitteldeutschlands" die Entstehung des Weltbestsellers der DDR-Literatur „Nackt unter Wölfen“

Der in Leipzig geborene Schriftsteller und Kommunist Bruno Apitz (1900–1979) erlangte mit seinem Werk „Nackt unter Wölfen“ (1958) weltweite Anerkennung – er war der erste und vielleicht weitstrahlenste Weltbestseller der DDR-Literatur überhaupt. Ein Buch, das in der DDR auch zur Pflichtlektüre in der Schule gehörte. Apitz, selbst acht Jahre in Buchenwald inhaftiert, erzählt darin die Geschichte eines kleinen jüdischen Jungen, der im Frühjahr 1945 in einem Koffer ins Konzentrationslager Buchenwald gebracht und bis zum Tag der Befreiung im April 1945 von kommunistischen Häftlingen vor der SS versteckt und damit gerettet wird. Bis heute wurde das Buch weltweit über drei Millionen Mal verkauft und in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Hinzu kam 1963 Frank Beyers DEFA-Verfilmung in Schwarz-Weiß.

Der Historiker der Technischen Universität Chemnitz Dr. Lars Förster legte vor wenigen Tagen eine fundierte politische Biographie über Bruno Apitz in Buchform vor. Sie gibt der Forschung wie auch interessierten Laien eine differenzierte Biographie an die Hand. Dafür hat er Quellen aus elf Archiven in sechs Städten zusammengetragen und ausgewertet sowie mit Zeitzeugen gesprochen. So entstand nicht zuletzt auch ein lebendiges Charakterbild eines höchst sensiblen und einfühlsamen Autors.

Förster ist in diesen Tagen ein gefragter Interview-Partner der Medien, denn es jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald zum 70. Mal. Im Vorfeld der Ausstrahlung der Neuverfilmung von „Nackt unter Wölfen“ am 1. April um 20.15 Uhr im Ersten, beleuchtet der Mitteldeutsche Rundfunk im Rahmen seines TV-Magazins "Geschichte Mitteldeutschlands" facettenreich dieses KZ und die Entstehungsgeschichte des Romans von Bruno Apitz. Lars Förster wird im Beitrag "`Nackt unter Wölfen´: Buchenwaldrezeption in der DDR" zu sehen sein. Die Sendung beginnt am 31. März um 21.15 Uhr im MDR Fernsehen.

Bibliographische Angaben: Förster, Lars: Bruno Apitz. Eine politische Biographie. (Biographische Studien zum 20. Jahrhundert, Bd. 5. Herausgegeben von Frank-Lothar Kroll). be.bra wissenschaft verlag: Berlin 2015. 250 Seiten. ISBN 978-3-95410-054-5. Preis: 36 Euro.

Programminfos zum MDR-Spezial „Das Konzentrationslager Buchenwald“: http://www.mdr.de/geschichte-mitteldeutschlands/magazin/gmd-themen208.html

Weitere Informationen erteilt Dr. Lars Förster, E-Mail foersterlars@gmx.de

Mario Steinebach
30.03.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel